Kinder und Jugendliche mit ADHS
Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) geht mit einem erhöhten Risiko für Verhaltensprobleme und -süchte einher. In einer italienischen Studie wurden nun bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS die Prävalenz einer Internet Gaming Disorder (IGD) und mögliche Risikofaktoren dafür untersucht.

Kinder über acht Jahre nachbeobachtet

Bessere Lebensqualität nach ADHS-Diagnose?

Die korrekte Diagnose einer ADHS bei Kindern und Jugendlichen ermöglicht die adäquate Behandlung, die die Symptomatik und die Alltagsfunktionalität verbessert. Welche langfristigen Auswirkungen eine ADHS-Diagnose auf die Lebensqualität hat, wurde jetzt anhand der Daten ...

Intrauterine Exposition

ADHS-Risiko durch Triptan-Einnahme?

Über die langfristige Sicherheit einer Triptan-Einnahme während der Schwangerschaft liegen nur begrenzte Informationen vor. Ob die intrauterine Exposition das Risiko einer ADHS in der Nachkommenschaft erhöht, wurde nun in Norwegen untersucht.

Ergebnisse einer Online-Umfrage

Sexualität bei Erwachsenen mit ADHS

Beim Übergang von der Kindheit in die Adoleszenz ist die Etablierung einer sicheren sexuellen Identität ein wichtiges Entwicklungsziel. Wie sich die Sexualität von Erwachsenen mit ADHS gestaltet, wurde jetzt anhand einer anonymen Online-Umfrage in Deutschland untersucht. ...

ADHS bei Erwachsenen

Warum wird die Therapie geändert?

Bei Erwachsenen mit einer ADHS wird die medikamentöse Therapie relativ oft verändert. Jetzt wurden die Gründe dafür in einer Online-Befragung von US-Ärzten zu ihrem Behandlungsalltag erhoben.

Kinder und Jugendliche mit ADHS

Häufigkeit und Risikofaktoren einer IGD

Die Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) geht mit einem erhöhten Risiko für Verhaltensprobleme und -süchte einher. In einer italienischen Studie wurden nun bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS die Prävalenz einer Internet Gaming Disorder (IGD)...

COVID-19 bei Patienten mit Aufmerksamkeits-Hyperaktivitäts-Störung

ADHS-Therapie reduziert das Infektionsrisiko

Bei Gesunden und mehr noch bei psychisch vorerkrankten Menschen lösen die Pandemie-bedingten Einschränkungen vermehrt Stress und andere Belastungen aus. Auf einem Symposium von Medice beim DGPPN-Kongress 2021 wurden die Zusammenhänge zwischen COVID-19-Pandemie und Stress bei...

Quantitative Suszeptibilitätskartierung (QSM)

Eisenmangel in mehreren Hirnregionen

Auf der Suche nach der Pathogenese der ADHS wurden wiederholt Veränderungen des Eisengehalts gefunden. Jetzt wurden diese im Ganzhirn mithilfe der quantitativen Suszeptibilitätskartierung (QSM) zwischen Kindern mit ADHS und Gesunden verglichen.

Polygenetische Veranlagung für eine ADHS

Mortalität bei Erwachsenen deutlich erhöht

Die hochgradig vererbbare ADHS geht mit einem doppelt so hohen Sterberisiko einher. Da die Mortalität bei Kindern und Jugendlichen generell niedrig ist, wurde die Sterblichkeit – unter Berücksichtigung der genetischen ADHS-Prädisposition – nun in einer Lä...

Pharma NEU

ADHS: Zwei neue Wirkstärken für retardiertes MPH

Für die Behandlung der Aufmerksamkeits- Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS) gilt Methylphenidat (MPH) nach wie vor als Goldstandard. Für Equasym® Retard (Takeda) werden die bisherigen Dosierungen von 10 mg, 20 mg und 30 mg MPH durch die beiden zusätzlichen ...

Metaanalyse von 31 Placebo-kontrollierten Studien

Beeinflussen höhere MPH-Dosen die Kognition?

Methylphenidat (MPH) ist das am häufigsten eingesetzte Medikament bei ADHS. Obwohl es Hinweise darauf gibt, dass es die neurokognitiven Funktionen verbessert, besteht die Befürchtung, dass sich hohe Dosen schädlich auswirken könnten. Eine große Metaanalyse ...

ADHS und Mediennutzung

Wann wird Internet-Gaming zur Sucht?

Mediensucht ist ein brisantes Thema, das wegen ihrer jungen Geschichte und ihrer Aktualität in aller Munde ist. Inwieweit Jugendliche mit ADHS besonders betroffen sind, wie sich ein Internet-Gaming äußert und welche Therapiekonzepte es dagegen gibt, wurde jüngst auf ...

Daten aus Deutschland

Intelligenzunterschiede bei ADHS, Tic- und Zwangsstörung?

Chronische Tic-Störung (CTD), Zwangsstörung (OCD) und ADHS sind komplexe neuropsychiatrische Erkrankungen, die häufig gemeinsam auftreten. Wie sich verschiedene Intelligenz-Aspekte bei Kindern mit diesen – einzelnen oder kombinierten – Erkrankungen darstellen, ...

 

x