Gestörter Schlaf bei ADHS

Welche Faktoren spielen eine Rolle?

Viele Kinder mit ADHS schlafen sehr schlecht, und die Mehrheit leidet unter komorbiden psychiatrischen Krankheiten. Dänische Mediziner suchten nun nach Polysomnographie (PSG)-Zeichen einer gestörten Schlafarchitektur und Bezügen zum klinischen Bild.

Service & Varia

Neue ADHS-Broschüre

Angesichts der Mythen und Fehlinformationen zur ADHS hat das Unternehmen Shire nun mit „Einblicke“ eine Broschüre gegen Vorurteile und Stigmatisierung herausgebracht. Wissenschaftlich fundierte Informationen, klare Experten- Aussagen und praktische Erfahrungen sollen ...

Therapeutische Herausforderung

ADHS-Management bei älteren Patienten

Immer mehr Menschen jenseits des 50. Lebensjahres begeben sich wegen einer ADHS in Behandlung Doch außer Fallberichten und einigen naturalistischen Studien gibt es dazu kaum Daten. In einer Übersichtsarbeit befassten sich skandinavische Ärzte nun mit dem Kenntnisstand zum ...

Erfolgreiches Computer-Gedächtnistraining

Langzeit-Übertragungseffekte belegt

Kinder mit ADHS leiden u. a. unter beeinträchtigten exekutiven Funktionen einschließlich des Gedächtnisses, die sich auf die gesamte Lebensführung negativ auswirken. Jetzt wurde der Einfluss eines Computer-basierten Gedächtnistrainings auf kognitive Parameter ...

Betroffene und Geschwister

VBM: GM verringert

Ein ADHS geht mit einer Volumenminderung der grauen Substanz (GM) in frontalen und parietalen Hirnarealen einher. Welche Regionen genau betroffen sind und ob sich diese Auffälligkeiten auch bei Geschwistern ohne ADHS zeigen, wurde mittels voxelbasierter Morphometrie (VBM) untersucht.

Jungen und Mädchen mit ADHS

Häufiger online als Ersatz für soziale Kontakte?

Mehr oder weniger alle Jugendlichen verbringen einen Teil ihrer Freizeit mit Online-Aktivitäten. Unterscheiden sich die tendenziell sucht- und isolationsgefährdeten Adoleszenten mit ADHS darin von den Gleichaltrigen? Dies untersuchten schwedische Forscher.

Therapie von Erwachsenen mit ADHS

nur für Fachkreise MPH bessert nicht nur die Kernsymptome

In der Pharmakotherapie der ADHS ist Methylphenidat (MPH) der Goldstandard. Das Krankheitsbild, die aktuellen Diagnosekriterien und Behandlungserfahrungen mit retardiertem MPH erläuterten ADHS-Experten auf einem Meet-the-experts-Treffen von Medice im Rahmen des DGPPN-Kongresses 2015 ...

Gewichtsentwicklung nach der Geburt

Jungen sind häufiger übergewichtig, aber nicht adipös

Epidemiologische Studien konnten einen Zusammenhang zwischen ADHS und Übergewicht feststellen. Nun haben Forscher aus Polen genauer untersucht, welche Rolle das Geburtsgewicht bei der späteren Entwicklung von Übergewicht und ADHS spielt und ob Stimulanzien einen Einfluss ...

Erwachsene mit ADHS

Tagesmüdigkeit und Unfallrisiko

Forscher untersuchten bei erwachsenen ADHS-Patienten nun das Unfallrisiko im Straßenverkehr und mögliche Zusammenhänge mit der bei ADHS-Kranken offenbar vermehrten Tagesmüdigkeit.

Therapie-Optionen

Mehrere Behandlungsoptionen bei ADHS

Für Patienten mit einer ADHS bietet das Unternehmen Medice mehrere Therapieoptionen. Für Kinder steht das als Goldstandard geltende Methylphenidat (MPH) als retardierte, langwirksame Zubereitung (Medikinet®) zur Verfügung, die die Kerndefizite der ADHS wirksam und ...

Erwachsene mit ADHS

Es herrscht „kognitive Heterogenität"

Kognitive Einschränkungen sind von Patienten mit vielen psychiatrischen (und anderen) Erkrankungen bekannt. Welche Fähigkeiten sind bei Erwachsenen mit einer ADHS beeinträchtigt? Dazu führten niederländische Forscher eine systematische, sehr detaillierte ...

Extreme Frühchen

Psychische Gesundheit im Alter von 30

Kanadische Psychiater untersuchten in einer prospektiven Längsschnittstudie, ob Menschen, die als extreme Frühgeburten auf die Welt kamen, in der dritten Lebensdekade vermehrt unter psychiatrischen Störungen oder psychischen Problemen litten. Es handelt sich um die weltweit ...

ADHS vs. andere Störungen

Psychosoziale Probleme in der Pubertät

Eine schwedische Langzeitstudie beschäftigte sich mit der Frage, welches psychosoziale Outcome 15-Jährige haben, die als Kinder unter neuropsychologischen Störungen gelitten hatten. Der Fokus lag auf Kindern und Jugendlichen mit einer ADHS.

Kinder und Jugendliche mit ADHS

nur für Fachkreise Dexamfetamin: eine gute Second-line-Therapie

In der medikamentösen Behandlung der ADHS haben sich Psychostimulanzien seit Jahrzehnten bewährt. Methylphenidat (MPH) gilt in den Leitlinien zur Behandlung der ADHS ab dem sechsten Lebensjahr als Goldstandard. Nach einer erfolglosen Behandlung mit MPH kann Dexamfetamin für ...

 

x