Portal für Postereinreichungen noch bis zum 15. November 2021 geöffnet

Therapie

Aubagio® bei RRMS-Patienten

Für Patienten mit schubförmiger MS stellt Teriflunomid (Aubagio®, Sanofi Genzyme) eine günstige Therapieoption dar. Zur Langzeitwirksamkeit und -sicherheit liegen Erfahrungen bei mehr als 100.000 Erwachsenen (> 285.800 Patientenjahre) vor. In Extensionsstudien traten ...

Therapie

20 Jahre Copaxone® bei MS

Glatirameracetat (GA; Copaxone®, TEVA) steht in Deutschland seit 20 Jahren als eine bewährte (Langzeit-) Therapie für Patienten mit schubförmiger MS zur Verfügung. Inzwischen liegen mehr als 2 Mio. Patientenjahre Erfahrungen vor, die durchweg eine langfristige ...

Orale Impulstherapie der MS mit Cladribin

Auch in der Praxis hochwirksam und sicher

Aktuelle Aspekte zu den Konzepten der MS-Therapie, Expertenempfehlungen und praktischen Konsequenzen wurden auf einem von Merck unterstützten NeuroLive-Webinar diskutiert. Die gepulste Immuntherapie mit Cladribin-Tabletten hat sich als hocheffektiv und langwirksam erwiesen. Auß...

Große bevölkerungsbasierte Kohortenstudie zur MS

Mortalität bei Depression fünffach erhöht

Ob sich eine komorbide Depression auf die Rate vaskulärer Ereignisse und die Mortalität von MS-Patient(inn)en auswirkt, wurde in einer großen bevölkerungsbasierten Kohortenstudie über zehn Jahre in England untersucht. Die Sterblichkeit fiel bei den depressiven ...

NMOSD versus MS versus Kontrollen

Unterschiede im retinalen Vaskulopathie-Muster?

Sowohl bei der MS als auch bei den NMOSD kommt es zu Änderungen der retinalen Gefäßdichte. Zur Klärung der Unterschiede wurde jetzt in Polen die optische Kohärenztomographie-Angiographie (OCTA) bei MS- und NMOSD-Patienten eingesetzt. Dabei wurde zwischen oberfl&...

Nicht-kompatible Auffassungen

‚White paper‘ des KKNMS versus DGN-LL

Die am 28. Juni 2021 publizierte S2k-Leitlinie „Diagnose und Therapie der Multiplen Sklerose, Neuromyelitis-optica-Spektrum-Erkrankungen und MOG-IgG-assoziierten Erkrankungen“ der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN) ist nicht nur auf Zustimmung gestoßen. In ...

Neue Daten zu Ocrelizumab vom 7. EAN

nur für Fachkreise Die Aktivität und Arbeitsproduktivität steigen

Auf dem virtuellen 7. EAN-Kongress wurden neue Daten zu Ocrelizumab präsentiert, die die Wirksamkeit und Sicherheit des Anti-CD20-Antikörpers bei schubförmiger MS (RMS) und früher primär progredienter MS (PPMS) bestätigen. U. a. zeigen die Ergebnisse der zweij...

Myelin water imaging (MWI) des Halsmarks

MWI-Befunde korrelieren mit der Behinderung

Myelin-Veränderungen im Rückenmark spielen bei MS-Patienten eine entscheidende Rolle für die Behinderungszunahme. Inwieweit die quantitative in-vivo-Beurteilung des Myelin-Zustands mittels (jüngst optimiertem) Myelin-Water Imaging (MWI) mit der Behinderungsprogression ...

Über fünf Jahre beobachtet

Kognitiver Abbau und funktionelle Netzwerke

Zunehmende kognitive Beeinträchtigungen können MS-Patienten im Verlauf ihrer Erkrankung stark belasten. Wie der kognitive Abbau über fünf Jahre voranschreitet und mit welchen funktionellen Netzwerkveränderungen dies einhergeht, wurde jüngst in einer Stichprobe...

Pharmakogenetik und Wirksamkeit neuerer MS-Therapien

SNP als Marker für das Ansprechen?

Die Vielzahl neuer MS-Medikamente begünstigt die personalisierte Therapie. Können genetische Faktoren zur überaus wünschenswerten Vorhersage des Ansprechens beitragen? Nun wurden die Erkenntnisse zur Pharmakogenetik zusammengetragen. Danach könnten mehrere Single-...

PANGAEA-Daten zeigen Veränderungen der MS-Therapie

nur für Fachkreise Immer frühere Optimierung mit Fingolimod?

Mit Etablierung der immunmodulierenden Therapien (DMT) der MS und der immer früher einsetzenden Behandlung haben sich die Profile der Patienten in den letzten zwei Dekaden erheblich gewandelt. Diese Veränderung zeigt auch die deskriptive Analyse der beiden nicht-interventionellen...

Subjektive Wahrnehmung und objektive Zeichen

Fühlen sich NMOSD-Patienten stigmatisiert?

Verschiedene neurologische Erkrankungen gehen mit einem geringen Selbstwertgefühl, psychischen Problemen und mangelndem gesundheitsfördernden Verhalten einher. Jetzt wurde in Spanien untersucht, ob dies auch auf Patienten mit einer Neuromyelitis optica-Spektrum-Störung (...

Studiendaten

Hohe Adhärenz und Persistenz unter Ocrelizumab

Nationale und internationale Real-World- Daten belegen für die MS-Therapie mit Ocrelizumab (Ocrevus®, Roche) sowohl eine hohe Adhärenz als auch Persistenz. Aktuell zeigt dies auch eine beim AAN 2021 vorgestellte Ad-hoc-Analyse der US-Claims- Datenbank. Diese umfasst 4.396 MS-...
hhh

 

x