RRMS-Patienten mit leichter Behinderung

Das belastet die pflegenden Partner

Die Partner von MS-Patienten werden bei zunehmender Behinderung oft zu pflegenden Betreuern. Dies wirkt sich oft negativ auf ihre körperliche und geistige Gesundheit aus. Jetzt wurde eine Studie zu MS-Patienten mit erst leichtem Behinderungsgrad durchgeführt. Welche Faktoren erh&...

7-Tesla-MRT-Aufnahmen

Okkulte Hirnschäden auch bei NMOSD?

MS-Patienten zeigen schon in frühen Stadien deutliche Hirnge-websschädigungen. Ob dies auch auf Patienten mit einer Neuro-myelitis optica spectrum disorder (NMOSD) zutrifft, wurde anhand von 7-Tesla-MRT-Aufnahmen im direkten Vergleich untersucht.

Orales Teriflunomid bei RRMS-Patienten

Konsistente Daten auch in der Real World

Bei der Wahl der geeigneten Therapie für den einzelnen MS-Patienten geht es nur nicht nur um die Daten der zulassungsrelevanten Studien, sondern auch um die Erfahrung aus dem Behandlungsalltag. Für Teriflunomid bestätigen die Real-World-Daten die Wirksamkeit und Sicherheit ...

Pharma Neu

Fingolimod für Kinder und Jugendliche

Das bei Erwachsenen mit aktiver schubförmiger MS (RRMS) eingesetzte orale Fingolimod (Gilenya®, Novartis) hat sich in PARADIGMS, der ersten kli-nischen Phase-III-Studie speziell für Kinder und Jugendliche mit RRMS, als wirksam und si-cher erwiesen. Auf Basis dieser ...

Pharma Neu

Unabhängiger im Alltag mit neuem Fertigpen

Mit dem neuen COPAXONE PEN® 40 mg (TEVA) steht ab sofort ein neuartiger Fertigpen für Patienten mit schubförmig remittierender MS zur Verfügung, der die dreimal wöchentliche subkutane Gabe des bewährten Original-Immunmodulators Glatirameracetat (40 mg/ml) (...

Studiendaten

Real-World-Daten zu DMF

Die Wirksamkeit des oralen Dimethylfumarat (DMF, Tecfidera®, Biogen) in randomisierten kontrollierten Studien bei schubförmiger MS wird durch Daten aus dem Behandlungsalltag bestätigt: In der Studie ENDORSE, der Verlängerung der Zulassungsstudien DEFINE und CONFIRM, ...

Chronische cerebrospinale venöse Insuffizienz (CCSVI)

Umstrittene Therapie endgültig vom Tisch?

Die CCSVI galt eine Zeit lang als ein möglicher pathophysiologischer Mechanismus der MS – und die operative Beseitigung venöser Abflussstauungen wurde als kausale Therapie propagiert. Wirksamkeit und Sicherheit dieses Eingriffes wurden jetzt doppelblind in einer ...

Hirnatrophie-Messung in den klinischen Alltag integrierbar?

SIENA und icobrain long im Vergleich

Bei der MS korreliert die erhöhte Hirnatrophie-Rate mit der Zunahme der körperlichen und kognitiven Behinderung stärker als die üblichen MRT-Befunde zur Läsionslast im Gehirn. Die Ergebnisse zweier Auswertungsverfahren wurden miteinander verglichen.

Frühe Weichenstellung bei RRMS

Familienplanung unter Teriflunomid und Alemtuzumab

Da die schubförmige MS meist bei Frauen im gebärfähigen Alter auftritt, ist ein aktueller oder späterer Kinderwunsch zu berücksichtigen. Wie sich die Familienplanung unter Teriflunomid und Alemtuzumab gestaltet, wurde auf einem Satellitensymposium beim 91. DGN-...

Neurofilament light chain (NfL)

Serumwerte korrelieren mit MRT-Befunden über zehn Jahre

NfL gilt als neuronaler Degenerationsmarker, ist bei verschiedenen neurodegenerativen Krankheiten im Liquor und Serum vermehrt nachweisbar und scheint bei der MS kurzzeitig mit der Krankheitsaktivität zu korrelieren. Ein internationales Team suchte nun nach Zusammenhängen ...

Aktuelle US-Daten

Schwangerschaften bei Frauen mit und ohne MS

In einer retrospektiven Studie wurden anhand von US-Krankenkassendaten die Schwangerschaftsprävalenz und die Komplikationsraten bei Frauen mit und ohne MS verglichen. Komplikationen waren in beiden Populationen nicht selten.

Neue Studiendaten

Cladribin unabhängig vom Alter wirksam

Auf dem 34. ECTRIMS-Kongress in Berlin vorgestellte Daten stützen die breite klinische Anwendbarkeit von Cladribin-Tabletten (Mavenclad®, Merck) bei hochaktiver schubförmiger MS. Einer Post-hoc-Analyse von 649 Patienten der Zulassungsstudie CLARITY zufolge ist die Wirksamkeit...

 

x