Patienten mit bipolarer Erkrankung

Kognition mit dem Smartphone messen?

Ob sich die bei vielen Patienten mit Bipolarstörung bestehenden kognitiven Beeinträchtigungen mit einer Smartphone-App erfassen lassen und ob diese mit funktionellen Defiziten korrelieren, wurde von dänischen Forschern untersucht. Sie werteten dazu die gepoolten Daten zweier...

Major Depression bei nicht-geriatrischen Erwachsenen

nur für Fachkreise Mortalität bei Antipsychotika-Augmentation

Demenzpatienten, die mit neueren Antipsychotika behandelt werden, haben eine erhöhte Sterblichkeit. Trifft dies auch auf nicht-geriatrische depressive Erwachsene zu, die diese Medikamente als Augmentation der Therapie mit Antidepressiva erhalten?

Bei behandlungsresistenter Depression

Hilft die MST gegen die Suizidalität?

Die Elektrokrampftherapie (EKT) kann nicht nur die depressiven Symptome, sondern auch die Suizidalität bei Patienten mit behandlungsresistenter Major Depression reduzieren. Jetzt wurde die Magnetic Seizure Therapy (MST) in Kanada auf ihr Suizidalitäts- senkendes Potenzial ...

Med-Info

Artikelportal zu Laif®900

Auf dem Artikelportal zu Laif®900 (www.laif900.de/newsletter) bietet Bayer zahlreiche Informationen rund um depressive Erkrankungen und die Therapie mit diesem hochdosierten Johanniskrautextrakt. Themen sind die S3-Leitlinie Unipolare Depression und Johanniskraut, ein Faktencheck zu ...

Major Depression und Kognition

Geringere Lebensqualität bei Gedächtnisproblemen

Offenbar können kognitive Beeinträchtigungen wie Gedächtnisdefizite oder Störungen der Exekutivfunktionen die Lebensqualität bei depressiven Patienten – unabhängig von der Grunderkrankung – verringern. Dies wurde nun im Detail von australischen und...

Mendelsche Randomisierung

Verursacht Rauchen Depressionen?

Menschen mit psychischen Krankheiten wie Schizophrenie und Depression rauchen im Vergleich zur übrigen Bevölkerung deutlich häufiger. Anhand genetischer Varianten, die in genomweiten Assoziationsstudien (GWAS) identifiziert wurden, wurde nun mithilfe der Mendelschen ...

Intermittierende Theta-Burst-Stimulation (iTBS) bei Depression

Extrem hohe Remissionsraten mit SAINT

Die intermittierende Theta-Burst-Stimulation (iTBS) ist eine nicht-invasive Hirnstimulation mit FDA-Zulassung für behandlungsresistente Depressionen. Jetzt wurden die Verträglichkeit und vorläufige Wirksamkeit des neuen, hochintensiven iTBS-Protokolls Stanford Accelerated ...

Therapie

Johanniskraut auch im Sommer sicher

Bei der Therapie von Depressionen mit Johanniskraut wird regelmäßig dessen photosensibilisierendes Potenzial erwähnt. Das kann Ärzte, aber vor allem Patienten, im Sommer verunsichern. Dieses Phänomen wird aber offenbar stark überschätzt: So fand sich in ...

Fallkontroll-Studie zur Major Depression Jugendlicher

Psychosoziale Stressoren und Schutzfaktoren

Traumatisierende Lebensereignisse und andere Stressbelastungen können die Entstehung einer Depression bei Jugendlichen begünstigen. Die Rolle von – im Alltag Jugendlicher häufigen – psychosozialen Stressfaktoren und mögliche protektive Umstände wurden ...

Review der American Psychiatric Association (APA)

Psychedelika bei psychiatrischen Störungen?

Eine APA-Arbeitsgruppe überprüfte die Datenlage zu Psychedelika bei Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen. Die beste Evidenz dieser experimentellen Therapie besteht für depressive Erkrankungen und posttraumatische Belastungsstörung (PTBS).

„Late life“-Depression

Wie sprechen Ältere auf Antidepressiva an?

Die Depression Älterer unterscheidet sich in zahlreichen Aspekten von der jüngerer Personen. Auch in der Response auf herkömmliche Antidepressiva? Wie gut Über- 65-Jährige ansprechen, wurde jetzt in einer groß angelegten Metaanalyse geprüft.

Therapie

Laif®900 bei Depression

Das Robert Koch-Institut hat in der EHIS-2-Studie die im europäischen Vergleich hohe Prävalenz leichter Depressionen in Deutschland festgestellt. In diesem Kontext weist Bayer darauf hin, dass der hochdosierte Johanniskraut- Extrakt Laif® 900 depressiven Patienten einen gut ...

Tranylcypromin bei therapieresistenter Depression

Das Therapiespektrum früh ausschöpfen

Angesichts der großen Zahl an Patienten, die auf mehrere Antidepressiva-Therapien nicht oder nicht ausreichend ansprechen, bedarf es wirksamer Alternativen. Mit dem seit 60 Jahren zugelassenen Tranylcypromin (TCP) lassen sich therapieresistente Depressionen nachhaltig bessern. Daher ...

Zeitliche Dynamik über 18 Jahre bei 40.000 Patienten

Wie stabil sind die depressiven Symptome?

Im Projekt Ageing Trajectories of Health - Longitudinal Opportunities and Synergies (ATHLOS) werden Studien an Älteren analysiert. Wie ist die zeitliche Dynamik depressiver Episoden? Welche Risikofaktoren gibt es für Persistenz und welche für Rezidive?

Netzwerk-Metaanalyse Depression

Psychotherapie oder Medikamente?

Im indirekten Vergleich mittels Netzwerk-Metaanalyse wurden die Behandlungseffekte von Psychotherapien, Pharmakotherapien und deren Kombination auf die Depression erwachsener Patienten untersucht. Wie schaut es mit der Ansprech- und Remissionsrate auf der einen und der Akzeptanz der ...

 

x