Schizophrenie

Schizophrenie

Noch immer viele offene Fragen: Neues zur Ätiologie, Diagnose und Behandlung der Schizophrenie und anderer psychotischer Störungen

Mehr

Newsticker

Newsticker

Aktuelle Meldungen aus der Pharma-Forschung, zu neuen Behandlungsoptionen und zu Gefahren der Therapie.

Mehr

Restless-Legs-Syndrom

Restless-Legs-Syndrom

Das klinische Bild ist weitgehend klar, doch viele ätiologische und therapeutische Aspekte des RLS sind noch nicht erforscht.

Mehr

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose

Die Behandlungsmöglichkeiten der Multiplen Sklerose (MS) explodieren förmlich.
Wie kann den Patienten am besten geholfen werden?

Mehr

CME-Fortbildung

CME-Fortbildung

Die „Continuos Medical Education“ (CME) ist zurecht ein essentielles Element für gute ärztliche Arbeit. Wir tragen dazu bei.

Mehr

Pharma-Navigator

Pharma-Navigator

Neue Medikamente, andere Zubereitungen – Originalpräparate und Generika... Wer macht was?

Mehr

Home

Pharma Neu
Ergenyl® Chrono nicht substituieren!

Ergenyl® Chrono (Sanofi) mit dem bewährten Wirkstoff Valproat/ Valproinsäure, zugelassen zur Therapie der Epilepsie und manischer Episoden bei bipolaren Störungen, steht seit 1. August 2016 auf der Substitutionsausschlussliste. Nach dieser Festlegung durch den GB-A darf es also in...

2. Jahrestreffen der EAN, 28. bis 31. Mai in Kopenhagen
Das interessierte die europäische Neurologen-Community

Der 2. Kongress der European Academy of Neurology (EAN) fand Ende Mai 2016 in Kopenhagen statt. Mehr als 6000 Teilnehmer aus europäischen und auch nicht-europäischen Ländern kamen. Internationale Experten präsentierten wichtige Trends und Highlights der modernen neurologischen Forschung und Therapie. Wie immer wurden die Ergebnisse vieler aktueller Studien präsentiert.

Service
Zambon unterstützt My Perfect Dish

Mit der Website www.MyPerfectDish.eu möchte das Unternehmen Zambon, das das Parkinson- Medikament Safinamid (Xadago®) vetreibt, Menschen mit Parkinson, ihre Verwandten und Pflegende unterstützen. Die Website kann helfen, die krankheitsspezifischen Ernährungsanforderungen ...

Original Pressemitteilung:
Pharma Trend Image & Innovation Award: Verleihung „Goldene Tablette" und „Das innovativste Produkt" 2016

Die Gewinner für die Awards „Die Goldene Tablette“ und „Das innovativste Produkt“ stehen fest. Insgesamt 7 Awards „Die Goldene Tablette“ und 5 Awards „Das innovativste Produkt“ wurden vergeben. Die...

Original Pressemitteilung:
Pharma Trend Image & Innovation Award: Ranking Pharma Trend „Beste Pharma-Unternehmen" 2016 in Deutschland

Das Ranking „Pharma Trend Beste Pharma-Unternehmen“ ist veröffentlicht. Insgesamt 35 Pharmaunternehmen führt das Ranking der besten Pharma-Unternehmen in 2016. Zudem wurden die Gewinner der Awards „Die Goldene Tablette&...

Service
FAQ's zu Tranylcypromin

Für Patienten mit therapieresistenter Depression stellt der Monoaminoxidase-(MAO)-Hemmer Tranylcypromin (Jatrosom®, Aristo Pharma) eine bewährte wirksame Therapieoption dar. Zu praktischen Behandlungsaspekten, die oft im Detail nicht bekannt sind, existiert auf der Web-Site www.raus-...

Neue Studiendaten
nVNS mit gammaCore®

Die nichtinvasive Vagusnervstimulation (nVNS) wurde jüngst in die aktualisierte Leitlinie der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaf (DMKG) zum Clusterkopfschmerz (CK) aufgenommen. Eine neue, auf dem 58th Annual Scientific Meeting der AHS vorgestellte Zusatzauswertung der PREVA-...

Pharma News
G-BA zu Brivaracetam: kein Zusatznutzen

Als drittem Antiepileptikum in Folge hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) in der frühen Nutzenbewertung einem neuen Epilepsie-Medikament den Zusatznutzen abgesprochen. Diesmal traf es das zur Zusatzbehandlung fokaler Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei Erwachsenen...

Pharma News
APO-go® von Grünenthal

Lassen sich motorische Fluktuationen bei Fortschreiten der Parkinson- Erkrankung mit oralen Medikamenten nicht mehr ausreichend kontrollieren, sind fortgeschrittene Optionen wie subkutanes Apomorphin indiziert. Den schnell wirkenden APO-go®-Pen zur Akuttherapie und die wenig invasive APO-go®...

Therapieoptionen
Online-Psychotherapie mit deprexis®24

Das Unternehmen Servier, Hersteller des melatonergen Antidepressivums Agomelatin (Valdoxan®), hat sein Portfolio für eine effektive Behandlung der Depression um das interaktive Online-Psychotherapieprogramm deprexis® 24 ergänzt. Das auf der kognitiven Verhaltenstherapie (KVT) ...

Krebs durch Alkohol
Sieben Malignom-Arten sind bei erhöhtem Konsum deutlich häufiger

Neben den eigentlichen Suchtfolgen geht übermäßiger Alkoholkonsum auch mit einer Vielzahl von Begleiterkrankungen einher, die zu der erhöhten Mortalität beitragen. Die Höhe des Konsums spielt dabei eine wesentliche Rolle. In einer Übersichtsarbeit beleuchtete ein Schweizer Experte die Zusammenhänge mit Krebserkrankungen. Danach sind die Risiken für einige maligne Neubildungen um den Faktor 4 bis 7 erhöht.

Quelle: Connor J: Alcohol consumption as a cause of cancer. Addiction 2016; [Epub 21. Juli; doi:

Migräne bei Frauen
Hirn und Herz massiv gefährdet

Dass Frauen mit Migräne ein erhöhtes Risiko für Schlaganfälle aufweisen, wurde jetzt in einer Auswertung der großen prospektiven Kohortenstudie Nurses’ Health Study II bestätigt. Die massiv erhöhten Risiken für zerebro- bzw. kardiovaskuläre Komplikationen und Tod sprechen für einen dringenden Handlungsbedarf.

Quelle: Kurth T et al.:Migraine and risk of cardiovascular disease in women: prospective cohort study. BMJ 2016; 353: i2610 [Epub 25.04.2016 doi: 10.1136/bmj.i2610]

10 Jahre Natalizumab
NEDA ist ein realistisches Therapieziel

Vor zehn Jahren wurde mit Natalizumab ein Medikament zur Behandlung der schubförmigen MS zugelassen, das wirksamer war als alle damals verfügbaren Basistherapien. Es war auch der erste Wirkstoff, für den das heute zunehmend gebräuchliche Therapieziel „Freiheit von jeglicher Krankheitsaktivität“ (NEDA) definiert wurde. Dass Natalizumab diesem Anspruch – trotz des sich inzwischen enorm erweiterten Therapiespektrums – auch heute für viele Patienten gerecht wird, berichteten Experten jüngst auf einem von Biogen veranstalteten Pressegespräch.

Quelle: Pressegespräch:„10 Jahre Tysabri® bei RRMS: Patienten erkennen, Freiheit erreichen", Frankfurt/Main, 12. Mai 2016. Veranstalter: Biogen Natalizumab: Tysabri®

Spastische Beschwerden der Beine
THC/CBD verbessert den Gang deutlich

Delta-9-Tetrahydrocannabinol/Cannabidiol (THC/CBD) kann die Spastik bei MS-Patienten signifikant verringern. Jetzt zeigt eine aktuell publizierte, unabhängige Studie mit instrumentierter Ganganalyse, dass der Endocannabinoidsystem-Modulator bei spastischen Beschwerden der unteren Extremitäten auch die objektive Gangqualität der Patienten deutlich in Richtung des physiologischen Zustands verbessern kann.

Quelle: Coghe E et al.: Walking improvements with nabiximols in patients with multiple sclerosis. J Neurol 2015: 262(11): 2472-7

„Dissemination im Raum" bei KIS-Patienten
Soll zur früheren Diagnose jede Läsion zählen?

Es gibt einen Trend zur immer früheren MS-Diagnose, befeuert durch immer sensitivere MRT-Kriterien. Nun schlagen Londoner Neurologen vor, das etablierte Zeichen „Dissemination im Raum” nach McDonald 2010 für Patienten mit einem klinisch isolierten Syndrom (KIS) zu verändern.

Quelle: Brownlee WJ et al.: Should the symptomatic region be included in dissemination in space in MRI criteria for MS? Neurology 2016; 87(7): 680-3

20. MDS-Kongress, 19. bis 23. Juni 2016 in Berlin
Neues zu Parkinson, RLS und Co.

Mehr als 5000 Besucher aus 86 Ländern kamen zum 20th International Congress of Parkinson's Disease and Movement Disorders (MDS) nach Berlin, um sich mit den neuesten Forschungsergebnissen und dem State of the art der Behandlungen von Morbus Parkinson, Restless-Legs-Syndrom (RLS), Dystonien und anderen Erkrankungen vertraut zu machen.

Autologe Stammzelltransplantation
MS mit Hochrisikotherapie nahezu gestoppt

Das immunologische Gedächtnis zu löschen, das Immunsystem „neu zu starten“ und damit die Patienten vor Rezidiven zu bewahren ist das Prinzip der autologen Stammzelltransplantation. Dazu eine hochinteressante kanadische Studie.

Quelle: Atkins HL et al.: Immunoablation and autologous haemopoietic stem-cell transplantation for aggressive multiple sclerosis: a multicentre single-group phase 2 trial. Lancet 2016; 388: 576-85

Aus der Mottenkiste geholt
Psycholyse mit Psilocybin bei Depression

In einer sog. Machbarkeits (Feasibility)-Studie prüften britische Forscher, ob die Verabreichung des Halluzinogens Psilocybin (in einem Setting mit intensiver psychologischer Unterstützung) bei Patienten mit einer bislang hartnäckig therapieresistenten Depression etwas ausrichten kann – und ob die Einnahme verträglich und sicher ist.

Quelle: Carhart-Harris RL et al.: Psilocybin with psychological support for treatment-resistant depression: an open-label feasibility study. Lancet Psychiatry 2016; 3(7): 619-27

Patient, Neurologe, MS-Nurse
Positives Urteil zu Teriflunomid

Die einmal tägliche orale Therapie mit Teriflunomid bewirkt auch über 13 Jahre eine anhaltende niedrige Krankheitsaktivität. Mit seiner Wirksamkeit, Verträglichkeit und einfachen Anwendung erfüllt das Medikament die Anforderungen, die Patienten, Neurologen und auch die MS-Nurses an eine moderne MS-Therapie stellen. Dies wurde jüngst auf einer von Sanofi Genzyme ausgerichteten Pressekonferenz dargelegt.

Quelle: Pressekonferenz:„Teriflunomid im Alltag – wirksame Therapie mit überzeugenden Langzeitdaten“, Hamburg, 17. Mai 2016. Veranstalter Sanofi Genzyme Teriflunomid: Aubagio®

Sunshine Act in den USA
Ärzte mit Industrie-Honoraren verschreiben deutlich mehr

In den USA wird besonders kritisch auf die Kooperation zwischen Ärzten und Industrie geachtet. Nun zeigt eine Studie, dass Ärzte mehr Medikamente verschreiben, wenn sie Zahlungen von der Industrie erhalten. Neurologen rangieren dabei an der Spitze.

Quelle: Perlis RH, Perlis CS: Physician payments from industry are associated with greater Medicare Part D prescribing costs. PLoS One 2016; 11(5): e0155474. [Epub: 16. Mai; doi: 10.1371/journal.pone. 0155474]

Spielt die Stellung der Frau eine Rolle?
Mädchen-Suizide in der östlichen Türkei

In einer kleinen deskriptiven Studie beschreibt eine Gruppe türkischer Forensiker die näheren Umständen von – zumeist sehr jungen – Frauen bzw. Mädchen in einer Stadt im östlichen Anatolien. Sie befassen sich mit zugrundeliegenden psychischen Störungen wie Depressionen, weisen aber explizit auf den Einfluss der geringen gesellschaftlichen Stellung der Frau und die Verheiratungspraktiken in den traditionellen Strukturen hin.

Quelle: Hekimoglu Y et al.: A descriptive study of female suicide deaths from 2005 to 2011 in Van city, Turkey. BMC Womens Health 2016; 16: 20 [Epub: 23. April; doi: 10.1186/s12905-016-0299-1]

Update der Guidelines
Aktuelle Empfehlungen zur Augmentation

Zeitliche oder örtliche Ausweitungen der RLS-Beschwerden treten bei bis zu drei Viertel aller dopaminerg behandelten Patienten auf. Nun wurden zur Verhinderung der Augmentation gemeinsame europäische und US-amerikanische Guidelines veröffentlicht.

Quelle: Garcia-Borreguero D et al: Guidelines for the firstline treatment of restless legs syndrome/Willis-Ekbom disease, prevention and treatment of dopaminergic augmentation: a combined task force of the IRLSSG, EURLSSG, and the RLS-foundation. Sleep Med 2016; 21: 1-11

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Informationen mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2015, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum