PArkinson’s disease COgnitive impairment Study (PACOS)

Neuro-Depesche 3/2021

Prädizieren kognitive Dysfunktionen die LID?

Die hocheffektive Therapie mit L-Dopa geht auf Dauer mit motorischen Komplikationen einher, die die Lebensqualität der Parkinson-Patienten deutlich verschlechtern können. In einer Längsschnittstudie wurde nun untersucht, ob bzw. inwieweit kognitive Dysfunktionen zur Entwicklung Levodopa-induzierter Dyskinesien (LID) beitragen.
139 Teilnehmer der PACOS-Kohorte im Durchschnittsalter von 65,7 (± 9,4) Jahren (87 Männer) nahmen teil. Dysfunktionen in Gedächtnis, Aufmerksamkeit, Exekutivund visuell-räumlichen Funktionen sowie Sprache wurden konstatiert, wenn die Kognitionsdomänentests schlechter als ≥ 2 SD ausfielen als die Norm. Von den 139 Patienten wiesen 18 (12,9 % ) zu Studienbeginn LID auf, diese waren in elf Fällen alltagsbeeinträchtigend.
Von den übrigen 121 Patienten hatten bei der Nachuntersuchung nach 12 bis 48, durchschnittlich 24 Monaten 22 Patienten (18,1 %) LID entwickelt. In erster Näherung betroffen waren länger Erkrankte und motorisch stärker Eingeschränkte.
 
Signifikante Prädiktoren
Nach Adjustierung auf Alter, Geschlecht UPDRS-Motorik, L-Dopa-Dosis und Bildung wurden LID zum Follow-up signifikant prognostiziert durch beeinträchtigte Aufmerksamkeit (Hazard Ratio [HR]: 4,45; 95 %-KI: 1,49 - 13,23) und Exekutivfunktionen (HR: 3,46; 95 %-KI: 1,26 - 9,48). Umgekehrt hatten initial dyskinetische Patienten ein tendenziell höheres Risiko für ein Mild cognitive impairment (HR: 4,98; 95 %-KI: 0,93 - 26,61; p = 0,06). HL
Kommentar
Motorische Komplikationen wie Wearing-off, On-Off-Fluktuationen und L-Dopa-induzierte Dyskinesien (LID) können die Lebensqualität der Patienten deutlich verschlechtern. Dass Beeinträchtigungen von Aufmerksamkeit und Exekutivfunktionen das spätere LID-Risiko erhöhen, ist auf Veränderungen des gemeinsamen kortikalen Netzwerks zurückzuführen.
Quelle: Luca A et al.: Cognitive impairment and levodopa induced dyskinesia in Parkinson‘s disease: a longitudinal study from the PACOS cohort. Sci Rep 2021; 11(1): 867 [Epub 13. Jan.; doi: 10.1038/ s41598-020-79110-7]
ICD-Codes: G20
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x