Tau und Amyloid bei Alzheimer-Krankheit

Neuro-Depesche 11-12/2020

Früher Beginn – schlechte Prognose

Zertifizierte Fortbildung
Während 97 % der Alzheimer-Demenzen nach dem 65. Lebensjahr auftreten („Late onset“, LO), kommt es bei Patienten mit frühem Krankheitsbeginn („Early onset, EO) meist zu schnellen Verschlechterungen. Bei dem Vergleich beider Gruppen in einer US-Bildgebungsstudie lag das Augenmerk auf den srukturellen und degenerativen Veränderungen, die mittes MRT bzw. zum Tau- und Amyloid-Nachweis mittels 18F-Fluorodeoxyglucose( FDG)-PET und 18F-Flortaucipir-PET (tau-PET) bestimmt wurden.
In der Datenbank Alzheimer’s Disease Neuroimaging Initiative (ADNI) wurden Patienten mit Alzheimer-Krankheit mit Demenz (DEM nach MMST) oder leichter kognitiver Beeinträchtigung (Mild cognitive impairment, MCI) identifiziert. Sie wurden nach dem Erkrankungsalter (EO bei < 65. LJ) bzw. LO bei > 65. LJ) und Amyloid- Nachweis in vier Hauptgruppen eingeteilt. Unter den EO-Patienten waren 110 mit positivem Amyloid-Befund (EO Am) und 121 ohne Amyloid-Nachweis (EO nonAm). Unter den LO-Patienten waren 364 Amyloid- positiv (LO Am) und 175 Amyloidnegativ (LO nonAm). Verglichen wurden diese mit 291 Amyloid-negativen, nichtdementen Kontrollen.
 
Amyloid-positive Teilnehmer
Der Studienhypothese entsprechend zeigten Patienten mit frühem vs. spätem Beginn ungünstigere Veränderungen in Alzheimer-relevanten Hirnregionen. U. a. wiesen die 50 EO-AmMCI- und die 60 EO-AmDEM-Personen eine signifikant stärkere Neurodegeneration im MRT und signifikant mehr tau-Ablagerung auf als die 216 LO-AmMCI- und 148 LO-AmDEM-Teilnehmer.
 
Amyloid-negative Probanden
Bei den Amyloid-negativen Teilnehmern mit EO bzw. LO nonAm wurden keine tau-Ablagerungen beobachtet. In den LO-Gruppen (MCI/DEM) ohne Amyloidnachweis zeigten sich eine diffuse Hirnatrophie und ein fronto-temporo-parietaler Hypometabolismus.
Während bei den 131 EO-nonAmMCI-Teilnehmern gegenüber den Kontrollen keine relevante Neurodegeneration und kein Hypometabolismus bestanden, zeigte sich bei den (lediglich acht) EO-nonAmDEM-Patienten bei fehlender Atrophie ein deutlicher bilateral medialer, laterotemporaler und temporoparietaler Hypometabolismus. Dieses Muster entsprach dem der beiden Late-onset-Gruppen (MCI/DEM) ohne Amyloidnachweis. JL


Hinweis: Dieser Artikel ist Teil einer CME-Fortbildung.

Kommentar
Dass die Neurodegeneration bei den Amyloid-positiven Personen mit Earlyonset stärker ausfiel als bei Late-onset stützt die These eines aggressiveren Verlaufs bei den Früherkrankten. Ein zukünftiger Forschungsfokus sollte den Autoren zufolge die Ätiologie früh beginnender demenzieller Syndrome ohne Amyloidnachweis sein.
Quelle: Stage EC et al.: Neurodegenerative changes in early- and late-onset cognitive impairment with and without ... Alzheimers Res Ther 2020; 12(1): 93 [5. Aug.; doi: 10.1186 / s13195-020-00647-w]
ICD-Codes: G30.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x