Global Burden of Disease | Neuro-Depesche 4/2019

Neurologische Störungen belasten am stärksten

Krankheitsbelastungen werden regelmäßig in der Global Burden of Diseases, Injuries, and Risk Factors Study (GBD) erfasst. In der aktuellen Auswertung, die die Jahre 2000 bis 2016 betrifft, stehen neurologische Erkrankungen auf der Rangliste der Krankheitsbelastung und der Todesursachen erneut ganz oben - Tendenz steigend.

In 195 Ländern untersucht wurden 15 neurologische Krankheitskategorien. Endpunkte waren Prävalenz, Inzidenz, Todesfälle und die Disability-adjusted life-years (DALYs). Weltweit waren 2016 neurologische Krankheiten mit 9,0 Mio. Fällen (16,5 %) die zweithäufigste Todesursache (nach kardiovaskulären Krankheiten) und die Hauptursache für DALYs (276 Mio. Jahre; 11,6 % der DALYs aller Erkrankungen). Gegenüber 1990 nahmen die absolute Zahl an neurologisch bedingten Todesfällen um 39 % und die entsprechenden DALYs um 15 % zu.
Dass dies vor allem durch steigende Bevölkerungszahlen und eine höhere Lebenserwartung bedingt ist, zeigen die altersstandardisierten Raten: Sie sanken bei den neurologisch bedingten Todesfällen um 28 % und bei den DALYs um 27 %. Die vier größten Beiträge zu neurologischen DALYs lieferten Schlaganfall (42,2 %), Migräne (16,3 %), Alzheimer- und andere Demenzen (10,4 %) sowie Meningitis (7,9 %).
Für die Gesamtheit der neurologischen Erkrankungen fielen die altersstandardisierten DALY-Raten bei den Männern signifikant höher aus als bei den Frauen (Faktor: 1,2). Anders verhielt es sich bei Migräne, MS und Spannungskopfschmerz, die bei den Frauen nicht nur deutlich häufiger waren, sondern auch eine jeweils stärkere Belastung verursachten (Männer zu Frauen: Faktor je < 0,7). HL

Kommentar

Gemessen an der absoluten Anzahl von DALYs nimmt die „Burden of disease“ durch neurologische Krankheiten weltweit weiter zu. In dem Maße, wie die Bevölkerungen wachsen und altern, werden die Gesundheitssysteme einer wachsenden Nachfrage nach Behandlung, Rehabilitation und Unterstützungsleistungen gegenüberstehen.

Quelle:

GBD 2016 Neurology Collaborators: Global, regional, and national burden of neurological disorders, 1990-2016: a systematic analysis for the Global Burden ... Lancet Neurol 2019 [Epub 14. März; doi: 10.1016/S1474-4422(18)30499-X]

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?