8. gemeinsamer ACTRIMS/ECTRIMS-Kongress 2020

Neuro-Depesche 10/2020

Nach Wechsel auf Ocrelizumab: Krankheitsverlauf langfristig stabilisiert

Ocrelizumab (OCR) wird zur Behandlung von Patienten mit schubförmiger MS (RMS = RRMS plus aktive SPMS) und mit primär progredienter MS (PPMS) eingesetzt. Nach der Umstellung von anderen immunmodulierenden Therapien (DMT) stabilisiert der CD20-Antikörper den Krankheitsverlauf der Patienten frühzeitig und anhaltend. Dies und die hohe Persistenz bzw. Adhärenz unter OCR zeigen von Roche unterstützte Poster beim 8. ACTRIMS/ECTRIMS. Außerdem erwies sich sein Sicherheitsprofil als konsistent positiv.
Dass MS-Patienten besonders von einer frühzeitigen Umstellung auf OCR profitieren können, zeigen die aktuellen Ergebnisse der offenen Phase-IIIb-Studie CASTING. Eingeschlossen worden waren 680 RRMS-Patienten, die auf eine mindestens sechsmonatige Therapie mit bis zu zwei DMT nur unzureichend angesprochen haben. Zwei Jahre nach dem Wechsel auf OCR wiesen 75 % der Teilnehmer (nach NEDA) keine Zeichen von Krankheitsaktivität auf (MRT-Re-Baseline nach 8 Wochen). Diese Rate war bei Patienten mit nur einer gegenüber zwei DMT-Vortherapien noch höher (78 % vs. 70 %). Diese Stabilisierung des Krankheitsverlaufs trat ungeachtet der Art der Vortherapie ein.
Erste Interimsanalysen der Real-World- Studie CONFIDENCE zeigen bei den 1.614 teilnehmenden RMS- und PPMS-Patienten eine hohe Persistenz und Adhärenz mit der Infusionstherapie: Über 18 Monaten lag die Therapieverweildauer – ohne signifikanten Unterschied zwischen der RMS- und PPMS-Gruppe – bei fast 97 %. Dabei wurde das empfohlene Therapieintervall (nach der Initialdosis alle 24 Wochen) mit einem durchschnittlichen Abstand zwischen den Infusionen von 5,9 bis 6 Monaten sehr gut eingehalten.
Aktualisierte Langzeitdaten über inzwischen mehr als 7 Jahre von 5.680 Patienten (18.218 Patientenjahre [PJ], Stand Jan. 2020) dokumentieren das konsistent positive Sicherheitsprofil von Ocrelizumab. Bis August 2020 wurden weltweit insgesamt mehr als 170.000 MS-Patienten (> 245.000 PJ) behandelt. JL
Quelle: Posterpräsentationen: Wiendl H et al., P0219; Meuth S et al., P1063; Hauser SL et al., P0389. 8. ACTRIMS-/ECTRIMS-Kongress
ICD-Codes: G35
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x