ILEA-Klassifikation | Neuro-Depesche 5/2000

Inzidenz epileptischer Syndrome

Um Aussagen über die Inzidenz epileptischer Syndrome treffen zu können, wurden alle Neuerkrankungsfälle in Rochester, Minnesota, ausgewertet.

Die Untersuchung war Bestandteil einer größeren epidemiologischen Studie in Rochester. Zwischen 1980 und 1984 waren bei 157 Personen, 74 Männern und 83 Frauen zwischen drei Monaten und 95 Jahren Epilepsien neu aufgetreten. Sie wurden anhand der ILAE-Klassifikation eingeteilt und auf drei Ebenen spezifiziert: übergeordnete Syndrome (z.B. lokalisationsbezogenes Syndrom), syndromale Untergruppen (z.B. idiopathische Epilepsie mit altersbezogenem Beginn) und speziellere Syndrome. Alle bis auf einen Patienten konnten den übergeordneten Syndromen und den Untergruppen zugeordnet werden. Nach Alterskorrektur betrug die jährliche Inzidenz 52,3/100.000 Einwohner. Für die lokalisationsbezogenen Epilepsien, die symptomatischen lokalisationsbezogenen und die kryptogenen lokalisationsbezogenen Epilepsien lauteten die Inzidenzen 34,9, 17,2 und 17,5. Zwei Drittel der Fälle mit symptomatischen und 35/54 mit kryptogenen lokalisationsbezogenen Epilepsien ließen keine genaue anatomische Zuordnung zu und mussten daher als "unlokalisiert" eingeordnet werden. Die Inzidenz generalisierter Epilepsien betrug alterskorrigiert 7,7. Neun dieser Patienten hatten idiopathische generalisierte Anfälle, drei wiesen andere symptomatische Epilepsien unspezifischer Ätiologie auf. Die Inzidenz unbestimmter Epilepsien, d.h. es bestand Unklarheit darüber, ob sie fokal oder generalisiert waren, betrug 9,7. Die Mehrheit der Patienten litt an partiellen Anfällen. 5% wiesen eine positive Familienanamnese für Epilepsie auf. Bei 55 Patienten lag der Epilepsie eine statische Bedingung zu Grunde (u.a. zerebrovaskuläre Insuffizienz, Entwicklungsstörungen des ZNS, postenzephalitisches Syndrom, Schädel-Hirn-Trauma). Bei 18 Patienten war die zu Grunde liegende Störung progredient. Für alle Syndrome erreichte die Inzidenz höchste Werte bei den über 85-Jährigen.

Quelle: Zarrelli, MM: incidence of epileptic syndromes in rochester, minnesota: 1980-1984, Zeitschrift: EPILEPSIA, Ausgabe 40 (1999), Seiten: 1708-1714

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?