Therapieoptionen | Neuro-Depesche 10/2018

Höhere Lebensqualität unter Safinamid

Neben motorischen Komplikationen beeinträchtigen nicht-motorische Beschwerden (NMS) die Lebensqualität der Parkinson-Patienten. Diese NMS kann Safinamid (Xadago®, Zambon) mit seinem einzigartigen dualen Wirkansatz deutlich verbessern: Als Add-on zu L-Dopa reduzierte Safinamid in Placebo-kontrollierten Phase-III-Studien die motorischen Kardinalsymptome der Parkinson- Patienten und verlängerte auch ihre täglich On-Zeit signifikant. Post-hoc-Analysen zufolge werden u. a. die spezifischen Domänen für neuropathische Schmerzen und die Lebensqualität nach dem Parkinson’s Disease Questionnaire (PDQ 39) gegenüber Placebo positiv beeinflusst. Gepoolte Studiendaten belegen außerdem eine signifikante Reduktion der depressiven Symptome nach der GRID Hamilton Rating Scale for Depression und über zwei Jahre eine niedrigere Inzidenz neuer Depressionen. Safinamid (100 mg/d) verbesserte in der SETTLE-Studie außerdem die mit dem EuroQol-5D-Index erfasste gesundheitsbezogene Lebensqualität der Patienten und den klinischen Gesamteindruck nach der Skala Clinical Global Impression of Change (CGI-C) signifikant. Diese Effekte sprechen dafür, Safinamid früh, d. h. beim ersten Auftreten von Wirkfluktuationen, einzusetzen.


Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.