Beck Depression Inventory-Fast Screen | Neuro-Depesche 2/2004

Depressionsscreening durch Selbstbeurteilung

Bei MS-Patienten ist die Depression eine häufige komorbide Diagnose, die die Lebensqualität stark beeinträchtigt. Das Beck Depression Inventory-Fast Screen (BDI-FS) ist ein Fragebogen zur Selbsteinschätzung depressiver Symptome, dessen Zuverlässigkeit bei MS nun in einer Validierungsstudie untersucht wurde.

54 MS-Patienten wurden mit dem BDI-FS befragt und zusätzlich umfassend psychologisch untersucht. Darüber hinaus wurden die Krankengeschichten der Patienten ausgewertet sowie fremdanamnestische Angaben gesammelt und weitere, standardisierte Fragebogen angewendet. Die Ergebnisse des BDI-FS zeigten eine signifikante Korrelation zu den Resultaten anderer Selbsteinschätzungsinstrumente (p < 0,001). Die fremdanamnestischen Angaben zur Dysphorie nach NPI standen ebenfalls in gutem Einklang mit den Selbstauskünften im BDI-FS. Weiterhin konnte mit dem Test zwischen antidepressiv behandelten und nicht behandelten Patienten unterschieden werden.


Quelle: Benedict, RH: Validity of the beck depression inventory-fast screen in multiple sclerosis, Zeitschrift: MULTIPLE SCLEROSIS, Ausgabe 9 (2003), Seiten: 393-396

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.