Perspektive | Neuro-Depesche 4/2020

CHMP empfiehlt Zulassung von Ozanimod

Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA hat am 26. März 2020 die Zulassung von Ozanimod (Zeposia®, Celgene) zur Therapie Erwachsener mit schubförmig remittierender MS mit aktiver Erkrankung (nach klinischem oder Bildgebungsbefund) empfohlen. Grundlage sind die Daten von mehr als 2.600 Patienten der randomisierten, aktiv kontrollierten Phase-III-Studien SUNBEAM und RADIANCE Teil B zu dem oralen Sphingosin-1-Phosphat- (S1P)-Rezeptormodulator, der mit hoher Affinität selektiv an die S1P-Subtypen 1 und 5 bindet. Nun entscheidet die Europäische Kommission über den Zulassungsantrag. Die US-amerikanische FDA hat Ozanimod am 25. März 2020 zugelassen.
ICD-Codes: G35

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?