Methylphenidat bei ADHS | Neuro-Depesche 4/2015

Auch bei Erwachsenen eine Therapie der ersten Wahl

Die adulte ADHS ist weit verbreitet, aber oftmals schwierig zu diagnostizieren. Ist die Diagnose gesichert, lässt sich die Erkrankung auch bei Erwachsenen durch eine multimodale Therapie gut behandeln. Für die Pharmakotherapie – dieses Thema stand im Mittelpunkt eines praxisorientierten Workshops in Berlin – ist Methylphenidat (MPH) ein Mittel der ersten Wahl.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?