Original Pressemitteilung

Lacosamid in der Monotherapie fokaler Epilepsien

Standortbestimmung in der Epilepsietherapie

Am 16. Dezember 2016 erhielt Lacosamid die Zulassung zur Monotherapie fokaler
Anfälle mit oder ohne sekundäre Generalisierung bei erwachsenen und jugendlichen
(16 − 18 Jahren) Epilepsiepatienten [1]. Aus diesem Anlass wurde eine
Standortbestimmung der Behandlungsoptionen in der Monotherapie vorgenommen.
Im Rahmen der Jahrestagung der Deutschen und Österreichischen Gesellschaften für
Epileptologie und der Schweizerischen Epilepsie-Liga 2017 wurden unter der Leitung
von Prof. Dr. Eugen Trinka, Salzburg, die entscheidenden Kriterien für die
Therapiewahl diskutiert.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden
GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum