Neuro-Depesche 10/2017

Cladribin-Tabletten bei aktiver MS

Die Therapie ist „einfach und effektiv"

Cladribin-Tabletten stellen die erste orale Kurzzeittherapie für Patienten mit hoher Krankheitsaktivität dar. Sie werden in zwei Jahren mit jährlichem Intervall über insgesamt maximal 20 Tage eingenommem und sind seit Mitte September 2017 auch in der EU zugelassen. Wie Patienten mit einer aktiven MS von dieser neuen und einfach anwendbaren Therapieoption profitieren können, legten nun Experten auf der Einführungs- Fachkonferenz von Merck in Hamburg dar.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden
GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2017, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum