EKT während der COVID-19-Pandemie | Neuro-Depesche 9/2020

Zeitsparendes aiTBS-Protokoll als Alternative?

Eine zeitkonsumierende Elektrokrampftherapie (EKT) mit Anästhesie und Masken- Beutel-Beatmung erhöht das Infektionsrisiko für Patienten und Personal. Anhand eines Fallberichts diskutierten kanadische Neurologen, ob dem mit einer zeitsparenden beschleunigten intermittierenden Theta-Burst-Stimulation (aiTBS) entgegengewirkt werden kann.
Die 66-jährige Patientin mit einer schweren Major Depression hatte schon in der Vergangenheit auf eine rechtsseitige EKT gut angesprochen. Bei einer Intervention vor Ausbruch der COVID-19-Pandemie hatte sie im Beck-Depressions-Inventar‑II (BDI-II) 45 Punkte und im Patient Health Questionnaire 9 (PHQ-9) 19 Punkte aufgewiesen. Nach acht täglichen Sitzungen mit je 1.800 Impulsen an fünf aufeinanderfolgenden Tagen war die Patientin zwei Monate anhaltend symptomfrei: Ihr BDI-II-Wert sank auf 18 und ihr PHQ-9-Wert auf 3.
Als bei ihr nach Ausbruch der Pandemie erneut mittelschwere bis schwere depressive Symptome auftraten (BDI-II: 37, PHQ-9: 16) war eine zweite EKT-Serie indiziert. Unter einem aiTBS-Protokoll mit nur 600 Impulsen pro Sitzung, das keine Anästhesie erfordert und statt 30 nur etwa 10 Minuten dauert, verringerte sich die Depressivität der Patientin in ähnlichem Ausmaß wie bei der ersten Sitzungsserie (BDI-II: 9, PHQ-9: 4). HL

Kommentar

Die aiTBS wird vorzugsweise bei jüngeren Patienten mit schwerer therapierefraktärer Major Depression eingesetzt. Das 600-Impulse-aiTBS-Protokoll könnte den Autoren zufolge auch eine Option für ältere Erwachsene sein, die unter den Bedingungen der COVID-19-Maßnahmen einen erschwerten Zugang zur regulären EKT haben. Die klinische Wirksamkeit muss genauer untersucht werden.
Quelle: Konstantinou GN et al.: Accelerated intermittent theta burst stimulation in late-life depression: a possible option for older depressed adults in need of ECT during the COVID-19 pandemic. Am J Geriatr Psychiatry 2020; S1064-7481(20) 30415-2 [Epub 15. Juli; doi: 10.1016/j.jagp.2020.07.007]
ICD-Codes: U07.1

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?