Kinder mit Migräne

Neuro-Depesche 11-12/2020

Vitamin-B12-Spiegel häufig zu niedrig?

Zertifizierte Fortbildung
Viele Migräne-Patienten erhalten prophylaktisch Vitamin B12, aber es gibt nur wenige Studien zu dessen Spiegel bei pädiatrischen Patienten mit Migräne. Jetzt wurden an einer türkischen Uniklinik die retrospektiv ausgewerteten Serumspiegel von Vit. B12, Folsäure, Ferritin und Vitamin D3 von Kindern mit und ohne Migräne verglichen.
Die Blutbildparameter sowie die Vit.-B12-, Folsäure-, Ferritin- und 25-OH-D-Vitamin- Konzentrationen wurden in zwei pädiatrischen Gruppen bestimmt: Bei 65 Patienten (28 Jungen und 37 Mädchen im Alter von 13 ± 2 Jahren), bei denen Neuropädiater eine Migräne diagnostiziert hatten, und bei 87 Kindern ohne Migräne (40 Jungen und 47 Mädchen im Alter von 12 ± 3 Jahren) der allgemeinen Uni-Kinderklinik.
 
Signifikante Unterschiede
Der durchschnittliche Vit.-B12-Spiegel war bei den Migräne-Patienten gegenüber den Kontrollen mit 196,42 vs. 240,00 pg/ml signifikant niedriger (p = 0,008) und lag unterhalb des Referenzbereichs (200 bis 1.000 pg/ml). Auch der durchschnittliche Folsäurespiegel (Normbereich > 2,5 ng/ml) fiel in der Migräne-Gruppe mit 7,24 vs. 8,85 pg/ml signifikant niedriger aus als in der Kontrollgruppe (p = 0,00). Unter den übrigen Laborparametern einschließlich der Blutbildbefunde waren nur die Ferritin- Werte (19,62 vs. 26,09 ml/ng; p = 0,012) und 25-OH-D-Spiegel (16,59 vs. 24,36 ng/ml; p = 0,000) bei den Migräne-Kindern niedriger. Die Referenzwerte wurden aber nicht unter- oder überschritten.
 
Mögliche Pathophysiologie
Vit. B12 ist maßgeblich am Metabolismus von Homocystein beteiligt. Eine Hyperhomocysteinämie könnte über endotheliale und andere Mechanismen eine Migräne fördern. Da niedrige Vit.-B12-, -B6- und Folsäure-Spiegel in früheren Studien mit hohen Homocystein-Spiegeln einhergingen, könnte die jeweilige Substitution einer Migräne potenziell entgegenwirken. In einer (Erwachsenen)-Studie hatte intranasales Hydroxycobalamin die Migräne- Attacken um 53 % reduziert. JL


Hinweis: Dieser Artikel ist Teil einer CME-Fortbildung.

Kommentar
Diese Studie legt nahe, bei Kindern mit Migräne regelmäßig die Spiegel an Vit. B12 (und Folsäure) zu kontrollieren und ggf. einen Mangel zu beheben.
Quelle: Aydin H et al.: Vitamin B12 and folic acid levels in pediatric migraine patients. Acta Neurol Belg 2020 [Epub 21. Sept.; doi: 10.1007/s13760-020-01491- 3]
ICD-Codes: G43.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x