Pharma Neu | Neuro-Depesche 3/2019

Unabhängiger im Alltag mit neuem Fertigpen

Mit dem neuen COPAXONE PEN® 40 mg (TEVA) steht ab sofort ein neuartiger Fertigpen für Patienten mit schubförmig remittierender MS zur Verfügung, der die dreimal wöchentliche subkutane Gabe des bewährten Original-Immunmodulators Glatirameracetat (40 mg/ml) (Copaxone®) vereinfacht. Die Injektion erfolgt durch das Aufsetzen des Injektors auf die Haut ohne Betätigung eines Auslöseknopfes. Die stets verdeckte Nadel gewährleistet eine sichere Handhabung. Zwei akustische Klicks bestätigen Anfang und Ende der Injektion, eine sichtbare Verfärbung des Displays auf dem Pen signalisiert anschließend die abgeschlossene Injektion. Die einfache, schnelle und benutzerfreundliche Handhabung erlaubt eine diskrete und flexible Anwendung in allen Situationen und hat das Potenzial, die Adhärenz und somit den Therapieerfolg bei den MS-Patienten zu fördern. Der COPAXONE PEN® ist ab sofort in der 40 mg-Dosis unter der PZN 13694949 (12 x 1 ml) und 13694955 (36 x 1 ml) verfügbar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?