Therapieoptionen | Neuro-Depesche 4/2017

Umfassende Wirkung von MPH bei ADHS

Bei der ADHS Erwachsener ist Methylphenidat (MPH) eine bewährte Therapieoption und gilt wegen der gesicherten Evidenz auf Basis einer umfassenden Datenlage als therapeutischer Goldstandard. Die Zweiphasen-Galenik von retardiertem MPH (Methylphenidat: Medikinet® adult®; Medice) führt zu einer schnellen und lang anhaltenden Wirkstofffreisetzung. Bei bekannter Sicherheit und Verträglichkeit können neben den ADHS-Kernsymptomen auch weiterreichende Aspekte wie Emotionsregulation und Stress beeinflusst werden, so dass der Patienten alltägliche Herausforderungen besser bewältigen kann. Nicht zuletzt können durch MPH damit auch potenzielle Depressionsauslöser bei ADHS-Patienten reduziert werden.

ICD-Codes: F90.0

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?