Magnetkrampftherapie | Neuro-Depesche 6/2016

Suizidalität wird verringert

Die Induzierung von Krampfanfällen durch ein Magnetfeld (Magnetic Seizure Therapy, MST) ist ein gegenüber der Elektrokrampftherapie (EKT) weiterentwickeltes Verfahren, das ebenfalls bei Patienten mit therapieresistenter Depression (TRD) eingesetzt werden kann – und die Kognition vermutlich weniger beeinträchtigt. Nun wurden mögliche Indikatoren für die Remission von Suizidgedanken bei TRD-Patienten nach MST geprüft.

33 Patienten mit TRD erhielten unter Narkose eine MST. Die Suizidgedanken wurden mit der Scale for Suicide Ideation (SSI) erfasst. Vor und nach der MST-Serie wurde mittels kombinierter transkranieller Magnetstimulation (TMS) und Elektroenzephalographie (EEG) das Ausmaß der (GABA-ergen) kortikalen Hemmung im linken dorsolateralen Präfrontallkortex bestimmt (und im linken Motorkortex als Kontrollareal). Quantitativ erfasst wurden dabei N100 (Amplitude des Negativ-Peaks im Bereich von 100 ms TMS-evozierten Potential [TEP] nach einem einzelnen TMS-Puls) und die Long-interval cortical inhibition (LICI, das Ausmaß der Suppression in der Doppelpuls- gegenüber der Einzelpuls-TEP). Die 27 auswertbaren Patienten wiesen zu Beginn einen durchschnittlichen SSI-Score von 9,0 auf, acht (30%) einen Score von 0. Nach den durchschnittlich 16,9 MST-Sitzungen war der SSI-Wert auf 4,2 gesunken (Prä-post: -4,8; p = 0,001). Nun hatten 18 der 27 (67%) einen Score von 0. Danach betrug die Remissionsrate 53%. Dabei korrelierten die N100- und LICI-Werte im Frontalkortex der Studienhypothese entsprechend signifikant mit den SSI-Scores (p = 0,004 bzw. 0,005). Sie erwiesen sich als signifikante Indikatoren einer Remission der Suizidgedanken: Zusammengenommen wurde mit den beiden Faktoren eine Genauigkeit von 89%, eine Sensitivität von 90% und eine Spezifität von 89% (Area under the curve [AUC]: 0,90; p = 0,003) erreicht. JL


Quelle:

Sun Y et al.: Indicators for remission of suicidal ideation following magnetic seizure therapy in patients with treatment-resistant depression. JAMA Psychiatry 2016; 73(4): 337-45

ICD-Codes: G40.9

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.