| Neuro-Depesche 9/2014

SSRI-Langzeiteffekte im Gehirn

Mittels PET-Aufnahmen wurden die Langzeiteffekte einer SSRI-Gabe bei 32 Rhesusaffen untersucht. Die Gabe von 3 mg/kg KG Fluoxetin oder Plazebo über ein Jahr führte zu einer signifikanten Heraufregulierung des Serotonintransporters (SERT) im Neokortex und Hippokampus, während der Serotonin-Rezeptorsubtyp 5-HT1A nicht betroffen war. Die Studie deutet indirekt darauf hin, dass es bei mit SSRI-Antidepressiva behandelten Kindern zu anhaltenden Veränderungen des serotonergen Transmittersystems kommen könnte, die ihrerseits u. a. kognitive Störungen und die Rezidivanfälligkeit begünstigen könnten.

Quelle:

Shrestha SS et al.: Fluoxetine administered to juvenile monkeys: effects on the serotonin transporter and behavior. Am J Psychiatry 171 (2014) 323-331

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?