Sauerstoff bei Cluster-Kopfschmerz | Neuro-Depesche 1/2019

Spielt die Flussrate eine Rolle?

Zur Behandlung akuter Cluster-Kopfschmerz (CK)-Attacken wird Sauerstoff inhaliert. Jetzt wurde in einer randomisierten Crossover-Studie in den Niederlanden doppelblind untersucht, ob verschiedene Flussraten unterschiedlich wirksam sind.

Unter den 98 CK-Patienten konnten die Daten von 56 (≥ zwei Attacken/d; insgesamt 604 Attacken) für die Primäranalyse verwendet werden. Der Prozentsatz der Anfälle mit Schmerzfreiheit 15 Minuten nach der Inhalation bei mindestens zwei Attacken in den ersten beiden Tagen unterschied sich nicht signifikant (p = 0,180). Allerdings waren an den ersten zwei Studientagen nur fünf Personen behandelt worden. Obwohl die Patienten die 12-l-Flussrate tendenziell bevorzugten (24 vs. elf Pat. p = 0,059; 14 Pat. unentschieden), wurden unter 7 l/min signifikant mehr Patienten schmerzfrei (36,2 % vs. 29,2 %; p = 0,039).
In den sekundären Parametern, u. a. Prozentsatz erfolgreich behandelter Attacken bzw. Rate an Schmerzfreiheit und VAS-Scores, ergaben sich zwischen beiden Flussraten praktisch keine Unterschiede. Dies betraf auch die Nebenwirkungen (u. a. Schwindelgefühl und Mundtrockenheit).
Eine explorative Analyse aller 632 bei 70 Patienten registrierten Attacken ergab auf einer 5-Punkte-Skala eine tendenziell niedrigere Rate an Schmerzfreiheit unter 12 l/min (Verhältnisrate: 0,73; p = 0,061), obwohl der durchschnittliche Punkterückgang in den Gruppen gleich war. Andererseits gaben mehr Patienten an, dass 12 l/ min bei allen Attacken wirksam waren. HL

Kommentar

In früheren Studien erwiesen sich bei akuten CK-Attacken 7 und 12 l O2/min als wirksam. Diese (offenbar „unterpowerte“) Crossover-Studie zeigte zwischen beiden Flussraten keine signifikanten Unterschiede. Da die meisten Patienten 12 l/min bevorzugten, könnte diese Flussrate den Autoren zufolge bei allen Patienten angewendet werden, zumal keine Sicherheitsnachteile beobachtet wurden. Unter Kostenaspekten betrachtet, könnte es jedoch vorteilhafter sein, mit 7 l/min zu beginnen und erst bei mangelnder Wirksamkeit auf 12 l/min umzustellen.


Quelle:

Dirkx THT et al.: Oxygen treatment for cluster headache ... J Headache Pain 2018; 19(1): 94 [Epub 10 Okt.; doi: 10.1186/s10194-018-0917-4]

ICD-Codes: G44.0

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.