Perspektive | Neuro-Depesche 11-12/2019

SMA: Positive Daten für orales Risdiplam

Der in klinischer Entwicklung befindliche, oral einzunehmende Spleißmodifikator Risdiplam (Roche) hat sich bei spinaler Muskelatrophie (SMA) als wirksam, sicher und gut verträglich erwiesen: Im ersten Teil der FIREFISH-Studie konnten viele Säuglinge mit SMA Typ 1 nach zwölf Monaten unter Risdiplam wichtige Meilensteine der Entwicklung wie Sitzen ohne Unterstützung oder Halten des Kopfes erreichen. Im zulassungs- relevanten zweiten Teil der Phase-II/III-Studie SUNFISH an Kindern und jungen Erwachsene (2-25 Jahre) mit SMA Typ 2 oder Typ 3 wurde der primäre Endpunkt erreicht: Unter Risdiplam fiel der Gesamtscore der Motor Function Measure 32 (MFM-32) relativ zum Ausgangswert und verglichen mit Placebo nach 12 Monaten signifikant aus. Bei keinem Patienten musste Risdiplam nebenwirkungsbedingt abgesetzt werden. Die orale Therapie könnte bei seiner Zulassung SMA-Patienten und ihre Angehörigen erheblich entlasten.
ICD-Codes: G12.9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?