Bilanzierte Diät in Phase-II-Studie erfolgreich | Neuro-Depesche 5/2018

Seit Jahren wird diskutiert, ob mehrfach ungesättigte Fettsäuren (polyunsaturated fatty acids, PUFA) einen Einfluss auf die MS haben. In einer klinischen Proof-of-concept-Studie reduzierte die bilanzierte Diät PLP10, eine spezielle Kombination von Omega (Ω)-Fettsäuren und Vitaminen als Add-on, bei Patienten mit schubförmiger MS (RRMS) sowohl die jährliche Schubrate (ARR) als auch die Behinderungsprogression signifikant.
Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden