Therapie-Optionen

Neuro-Depesche 5-6/2017

Photosensibilisierung überschätzt

Im Sommer wird die medikamentöse Therapie depressiver Störungen häufig vernachlässigt. Vermutlich hat die Furcht vor einer erhöhten dermalen Lichtempfindlichkeit daran einen Anteil. Für den Johanniskraut-Extrakt Laif® 900 (Bayer), wird das zu erwartende photosensibilisierende Potenzial in der öffentlichen Wahrnehmung deutlich überschätzt, tatsächlich liegt das Risiko für die als „selten“ eingestufte Nebenwirkung im Promillebereich ( > 1 bis < 10 von 10 000 Behandelten) – anders als bei den chemisch definierten Antidepressiva Venlafaxin und Citalopram mit einer als „gelegentlichen“ Nebenwirkung (> 1 bis < 10 von 1000 Behandelten). Auch die S3-Leitlinie/NVL Unipolare Depression führt zu Johanniskraut aus, dass „zur erwähnten Phototoxizität nur vereinzelte Berichte existieren“. Dessen ungeachtet sind die Grundregeln wie vernünftiger Lichtschutz, Vermeiden ausgiebiger Sonnenbäder etc. natürlich zu beachten.

ICD-Codes: F32.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x