Therapieoptionen | Neuro-Depesche 10/2018

Peginterferon beta-1a nur alle zwei Wochen

In mittlerweile vier Jahren klinischer Praxis hat sich Peginterferon beta-1a (Plegridy®, Biogen) als effektive und gut verträgliche Therapie der MS bewährt. Mit nur einer subkutanen Injektion alle zwei Wochen bietet das Präparat den Patienten lange therapiefreie Phasen und ein hohes Maß an Flexibilität. Es ist vor allem geeignet für Patienten, die eine parenterale Therapie vorziehen und wenig mit ihrer Medikation konfrontiert sein möchten. Ein proaktives Management der (zeitlich oft limitierten) Nebenwirkungen sorgt für hohe Adhärenz. Wirksamkeit und Verträglichkeit von Peginterferon beta-1a sind über 5 Jahre belegt: In der Studie ATTAIN blieb die Schubrate mit 0,055 bis 0,241 Schüben pro Jahr durchgehend niedrig, 84,7% der Patienten blieben progressionsfrei, und mehr als 80% wiesen in den Jahren 1 bis 4 keine klinische Krankheitsaktivität auf.


ICD-Codes: G35

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.