Therapie Optionen | Neuro-Depesche 6/2016

Paliperidonpalmitat nur alle drei Monate

Langwirksame Antipsychotika sind bei der Therapie von Patienten mit Schizophrenie eine wirksame und verträgliche Alternative zu oralen Antipsychotika, Studien zufolge kann ein Monatsdepot zu geringeren Rückfallraten und höherer Patientenzufriedenheit führen. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA hat am 1. April 2016 die Zulassung der 3-Monatsformulierung von Paliperidonpalmitat (Trevicta®, Janssen) zur Erhaltungstherapie der Schizophrenie empfohlen. Im Falle der Zulassung wird das Atypikum Paliperidonpalmitat das erste Medikament für die Behandlung der Schizophrenie sein, das nur viermal pro Jahr angewendet werden muss. Dies ist das bisher längste Dosierungsintervall eines Antipsychotikums.

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?