FGF23 | Neuro-Depesche 7-8/2015

Neuer Risikomarker für Schlaganfall?

Der von Osteozyten gebildete „Fibroblast Growth Factor 23 (FGF23), der u. a. die Rückgewinnung von Natrium und Kalzium aus dem Harn fördert und den Phosphat- Stoffwechsel reguliert, kann auch Bluthochdruck, Atherosklerose, Herz-Kreislauf-, Leber- oder Nierenerkrankungen begünstigen. Nun untersuchten US-Forscher, ob ein hoher FGF23-Spiegel das Schlaganfallrisiko erhöht.

2525 Teilnehmer der Northern Manhattan Study (NOMAS) – 919 Männer, 1606 Frauen – waren durchschnittlich 69 Jahre alt und zur Hälfte (54%) lateinamerikanischer Herkunft. Während des Follow-up von 12 (± 5) Jahren erlitten 258 Teilnehmer einen Insult, darunter 212 ischämische Infarkte, 26 intrazerebrale Blutungen (ICH), fünf Subarachnoidalblutungen (SAB) und 15 einen Schlaganfall unbekannter Genese.
Der mediane FGF23-Wert des Kollektivs lag bei 57 relativen Einheiten (RU) pro ml (Spanne 44–81 RU/ml). Unter Adjustierung auf die glomeruläre Filtrationsrate (eGFR) und soziodemographische Faktoren fand sich für jeden Anstieg des (logarithmisch transformierten) FGF23-Wertes um eine Einheit eine um 40% höhere Insultgefahr (HR 1,4, p = 0,004). Bei einem FGF23- Grenzwert oberhalb 90 RU/ml (vs. < 90 RU/ml), den 505 Teilnehmer aufwiesen, erhöhte sich das Risiko für einen Schlaganfall um 60% (HR 1,6, p = 0,001). Die war auch für Patienten ohne KHK der Fall.
Besonders für intrazerebrale Blutungen bestand ein mehr als doppelt so hohes Risiko (HR 2,2, p = 0,009) – für ischämische Infarkte war der Unterschied dagegen nicht signifikant (HR: 1,2, p = 0,227). NW

Kommentar

Ein hoher FGF23-Spiegel prädizierte in dieser städtischen, multiethnischen Bevölkerung einen Schlaganfall signifikant. Es bleibt zu prüfen, ob das Risiko „direkt“ mit hohen FGF23-Werten assoziiert ist, eine diätische oder pharmakologische FGF23-Senkung also Schlaganfälle verhindern könnte.

Quelle:

Wright CB et al.: Plasma FGF23 and the risk of stroke: the Northern Manhattan Study (NOMAS). Neurology 2014; 82(19): 1700-6

ICD-Codes: I61.9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?