Neuro-Depesche Spezial

Neuro-Depesche 3/2021

Nabilon gegen NMS

In einer Innsbrucker Pilotstudie linderte Nabilon die nicht-motorischen Symptome (NMS) von Parkinson-Patienten deutlich.
Die 47, seit knapp acht Jahren Erkrankten litten mit einem UPDRS-Teil-I-Score ≥ 4 (durchschnittl. 12,9) unter ausgeprägten NMS. Nach einer Open-Label-Dosisermittlung traten 38 Patienten in die Placebokontrollierte Phase ein. Nach vier Wochen kam es bei den 19 auf Placebo umgestellten Patienten zu einer UPDRS-I-Zunahme um 2,63 Punkte, während sich die zu Nabilon (0,75 mg/d) randomisierten Patienten um nur 1,00 Punkt verschlechterten (p = 0,03, Effektgröße: 0,66). In der Nabilon- Gruppe konnten ca. 63 %, in der Placebo- Gruppe nur ca. 26 % ihre gute NMSLinderung aufrechterhalten.
Das synthetische Cannabinoid wurde gut vertragen, 42 % unter Placebo und 32 % unter Nabilon berichteten unerwünschte Ereignisse (UE), am häufigsten Müdigkeit, Schwindel, Mundtrockenheit und Somnolenz. Schwere UE traten nicht auf. HL
Quelle: Peball M er al.: Non-motor symptoms in Parkinson‘ s Disease are reduced by nabilone. Ann Neurol 2020; 88(4): 712-22
ICD-Codes: G20
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x