Therapie-Optionen | Neuro-Depesche 11/2015

Mehrere Behandlungsoptionen bei ADHS

Für Patienten mit einer ADHS bietet das Unternehmen Medice mehrere Therapieoptionen. Für Kinder steht das als Goldstandard geltende Methylphenidat (MPH) als retardierte, langwirksame Zubereitung (Medikinet®) zur Verfügung, die die Kerndefizite der ADHS wirksam und anhaltend lindert. Für erwachsene Patienten liegt mit Medikinet® adult ein ADHS-Medikament vor, das jüngsten Studiendaten zufolge nicht nur die Symptome verringert, sondern auch langfristig das Outcome der Patienten verbessert, zum Beispiel gegenüber Unbehandelten die Kriminalitätsrate signifikant senkt. Sollte MPH bei Kindern und Jugendlichen nicht ausreichend erfolgreich sein, kann Dexamfetamin (Attentin®) eine wertvolle Alternative sein. Das Psychostimulans hat gegenüber MPH eine höhere Effektstärke, besitzt allerdings in der Langzeittherapie auch ein Suchtpotenzial. Es ist zugelassen als Second- line-Therapie bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 6 bis 17 Jahren.

ICD-Codes: F90.0

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?