Pharma Neu

Neuro-Depesche 7-8/2016

Marktrückzug von Vortioxetin

Mit großem Bedauern teilt die Lundbeck GmbH mit, dass sie sich gezwungen sieht, Brintellix® (Vortioxetin) in Deutschland zum 15. August 2016 vom Markt zu nehmen. Nachdem IQWiG und GB-A keinen „Zusatznutzen“ attestierten, hatte die AMNOG-Schiedsstelle den Erstattungspreis für das innovative und patentgeschützte Antidepressivum am 27. Juni 2016 endgültig auf niedrigstem generischen Niveau festgesetzt. Das Unternehmen war nach eigenen Angaben zu deutlichen Zugeständnissen bereit, doch alle Angebote lagen weit unter dem europäischen Durchschnittspreis für Brintellix® von 1,25 € pro Tag. Zu dem Antidepressivum, von dessen zusätzlichem Nutzen Lundbeck weiterhin überzeugt ist, liegen Erfahrungen an mittlerweile 45 000 Patienten vor. Brintellix® bleibt aber wie in der gesamten EU auch in Deutschland zugelassen und uneingeschränkt verkehrsfähig, ein Bezug über internationale Apotheken ist auch in Zukunft möglich. Ob die Krankenkassen diese Kosten übernehmen, muss beim jeweiligen Kostenträger angefragt werden. Zur Unterstützung der Behandler und ihrer Patienten informiert Lundbeck über mögliche Umstellungen oder Weiterbehandlungen im Web auf www.lundbeck.de sowie telefonisch (040-23649-0), per Fax (040-23649-255) oder Email unter germany@lundbeck.com.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x