Therapie

Neuro-Depesche 3/2020

Laif®900 bei Depression

Das Robert Koch-Institut hat in der EHIS-2-Studie die im europäischen Vergleich hohe Prävalenz leichter Depressionen in Deutschland festgestellt. In diesem Kontext weist Bayer darauf hin, dass der hochdosierte Johanniskraut- Extrakt Laif® 900 depressiven Patienten einen gut verträglichen Einstieg in die Pharmakotherapie bietet. Die First-Line- Therapie mit diesem pflanzlichen Antidepressivum entspricht der S3-Leitlinie/Nationale Versorgungs-Leitlinie Unipolare Depression – und auch dem Wunsch vieler Patienten nach einer Phytotherapie. Es ist zur Behandlung leichter bis mittelschwerer depressiver Episoden Erwachsener auch GKV-erstattungsfähig.
ICD-Codes: F32.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x