Migräne mit und ohne Aura

Neuro-Depesche 5-6/2019

Korreliert das Suizidrisiko mit Attackenhäufigkeit?

Eine Migräne mit Aura wird bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit einer erhöhten Suizidalität in Verbindung gebracht. Jetzt wurde bei Patienten mit und ohne Aura untersucht, ob ein Zusammenhang zwischen Suizidgedanken/-versuchen und der Häufigkeit von Kopfschmerz-Attacken besteht. Das scheint der Fall zu sein.

In die Querschnittsstudie wurden 528 Patienten einer Kopfschmerz-Ambulanz in Taiwan im Alter zwischen 20 und 60 Jahren eingeschlossen. Sie wurden in niederfrequente (1 - 4 Tage), mittelfrequente (5 - 8 Tage), hochfrequente (9 - 14 Tage) episodische Migräne und chronische Migräne (≥ 15 Tage pro Monat) unterteilt. Zusammenhänge zwischen Migräne-Häufigkeit und Suizidalität wurde mittels multivariater linearer/logistischer Regression untersucht. 177 Gesunde dienten als Kontrollen.
Die Häufigkeit der von den Patienten selbst berichteten Suizidgedanken/-versuchen war bei jenen mit chronischer Migräne mit Aura am höchsten (Suizidideation: 47,2 %; Versuche: 13,9 %) und bei den Kontrollen ohne Migräne am niedrigsten (Suizidideation: 2,8 %, keine Versuche). Dabei erwies sich die Migräne-Häufigkeit bei Patienten mit Aura als unabhängiger Risikofaktor für Suizidgedanken und -versuche (je p < 0,001), nicht jedoch bei den Migräne- Kranken ohne Aura.
Die Existenz einer Aura erhöhte das Risiko für Suizidgedanken und vor allem für Suizidversuche (OR: 1,11 bzw. 5,8), und die einer Depression (nach Beck Depression Inventory) ebenfalls (OR: 1,17 bzw. 1,1) Dagegen hatten Angst (nach der Hospital Anxiety and Depression Scale), Schlafstörungen (nach dem Pittsburgh Sleep Quality Index) und Kopfschmerz-bedingte Beeinträchtigung (nach dem Migraine Disability Assessment) auf die Suizidalität keinen maßgeblichen Einfluss. HL
Kommentar

Eine hohe Attackenhäufigkeit korrelierte bei Patienten mit Aura mit dem Suizidrisiko – jedoch nicht bei Migräne-Patienten ohne Aura. Sie sollte besonders beachtet werden, insbesondere, wenn sich noch eine Depression dazugesellt.

Quelle:

Lin YK et al.: Association of suicide risk with headache frequency among migraine patients with and without aura. Front Neurol 2019; 10: 228 [Epub 19. März; doi: 10.3389/fneur.2019.00228]

ICD-Codes: G43.1
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x