Neue Daten | Neuro-Depesche 9/2019

IFNß-1a s.c. auch kosteneffizient

Auf dem 5. Kongress der European Academy of Neurology (EAN) wurde eine Analyse des UK Department of Health (DoH) nach dem Risk Sharing Scheme (RSS) als ePoster (EPR1089) präsentiert. Die finalen Zehnjahresergebnisse von 1.635 MS-Patienten, die mit IFNß-1a s.c. (Rebif®) behandelt wurden, bestätigten nicht nur die klinische Wirksamkeit des Basistherapeutikums von Merck, sondern auch dessen Kosteneffizienz. Letztere ergab sich aus der Berechnung des tatsächlichen EDSS-Anstiegs (von durchschnittlich 2,92 auf 4,12 in Jahr 10) im Vergleich u. a. zum natürlichen Verlauf unter Berücksichtigung der Lebensqualität. Die Autoren konstatieren anhand dieser großen „Real world“-Untersuchung eine Langzeitevidenz für den Behandlungsnutzen von IFNß-1a s.c.

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?