‚Healthcare worker‘ an der COVID-19-Front

Neuro-Depesche 7-8/2021

Hospitalisierung, Todesfälle, Stressymptome

In den USA sollen etwa 4000 Beschäftigte im Gesundheitswesen an COVID-19 verstorben sein, in 2020 allein soll es laut Amnesty International weltweit 17.000 getroffen haben Zwei Publikationen befasste sich mit der Mortalität unter ‚Healthcare workers“ (HCW) und der Inzidenz depressiver und posttraumatischer Stresssymptome.
Unter 119.883 HCW in 28 metaanalytisch ausgewerteten Studien (21,4% Männer) waren 51,7% positiv auf COVID-19 getestet worden. 13 bzw. 12 Studien zufolge mussten 15,1 % hospitalisiert werden und 1,5 % verstarben. Die Infizierten waren mit durchschnittl. 38 Jahren deutlich jünger als die Fälle in der Bevölkerung. Einflussfaktoren für das Infektionsrisiko waren u. a. persönliche Schutzausrüstung, Berufsgruppe, Arbeitsplatzbedingungen, Exposition und Kontakte.
In einer israelischen Studie an 828 HCW (42,2% Ärzte, 57,8% Pflegekräfte) wiesen die auf COVID-19-Stationen arbeitenden HCW nach Primary Care-Post Traumatic Stress Disorder Screen for DSM-5 signifikant höhere Scores auf (17,24; p = 0,004) als die Beschäftigten auf NICHT-COVID-19-Stationen. Während die Prävalenz an Depression und Angst in beiden Gruppen ähnlich war, erhöhte das häufigere Erleben von Todesfällen (50,2 % vs. 24,7 %) auf den COVID-Stationen das Risiko für poststraumatische Stressymptome um das Vierfache (OR: 3,97; p = 0,0007). JL
Quelle: Gholami M et al.: COVID-19 and healthcare workers: A systematic review and meta-analysis. Int J Infect Dis 2021; 104: 335-46 und Mosheva M et al.: The association between witnessing patient death and mental health outcomes in frontline COVID-19 healthcare workers. Depress Anxiety 2021; 38(4): 468-79
ICD-Codes: U07.1
Urheberrecht: AdobeStock_332691515

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x