Persistenz und Kinderwunsch: | Neuro-Depesche 9/2017

GA bietet eine alltagstaugliche MS-Therapie

Wie sich die Adhärenz in der MS-Behandlung optimieren lässt und welche Besonderheiten bei Patientinnen mit Kinderwunsch zu beachten sind, wurde im Rahmen eines interdisziplinären Pressegespräches des Unternehmens Teva erörtert. Der Immunmodulator Glatirameracetat (GA) – seit 2015 als dreimal wöchentliche Therapie (GA40) verfügbar – erfüllt viele Anforderungen an eine alltagstaugliche Basistherapie. Seit kurzem steht auch dem Kinderwunsch unter GA nichts mehr im Wege.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?