Neue Daten

Neuro-Depesche 3/2021

Früher Einsatz von Ocrelizumab

Der frühzeitige Einsatz von Ocrelizumab (OCREVUS®, Roche) verlangsamt auch langfristig die Behinderungsprogression. Dies belegen aktuelle Daten der Extensionsphasen der Studien OPERA (zur RMS), ORATORIO (zur PPMS): So war das Risiko für eine über 48 Wochen bestätigte EDSS-Progression (CDP48-EDSS) bei den RMS-Patienten, die über 6,5 Jahre durchgehend mit Ocrelizumab behandelt wurden, gegenüber jenen, die erst nach 96 Wochen von Interferon beta-1a (s.c.) auf den CD-20-Antikörper umgestellt wurden, signifikant um 28 % reduziert (p = 0,012). Analog dazu hatten die von Anfang an mit Ocrelizumab behandelten PPMS-Patienten gegenüber den von Placebo umgestellten Patienten über sieben Jahre ein um 31 % verringertes CDP48-EDSS-Risiko.
ICD-Codes: G35
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x