Bevölkerungsbasierte Studie | Neuro-Depesche 1/2019

Frühe Prädiktoren für die Sterblichkeit

Wie hoch ist die Mortalität von Patienten mit Parkinson-Syndromen heute – und was sind frühe Prädiktoren? Dies untersuchte ein schwedisches Team anhand einer prospektiven bevölkerungsbasierten Langzeitstudie über bis zu 13 Jahre. .

Von 2004 bis 2009 wurden 178 Patienten identifiziert, darunter 143 mit Morbus Parkinson (PD), 13 mit multipler Systematro-phie (MSA) und 18 mit progressiver supranukleärer Blickparese (PSP). Im Follow-up von bis zu 13,5, durchschnittlich 7,7 Jahren, verstarben 109 Patienten (61,2 %): 77 (53,8 %) in der PD-, zwölf (92,3%) in der MSA- und 16 (88,9 % ) in der PSP-Gruppe.
Die standardisierte Mortalitätsrate (SMR) der Gesamtkohorte war 1,84-fach (95%- KI: 1,50 - 2,22, p < 0,001) höher als die SMR der Bevölkerung (PD-SMR 1,58; atypische: 3,32). Die Exzessmortalität unter PD-Patienten betraf am deutlichsten Frauen und solche mit einer Mild cognitive impairment (MCI). Statt der erwarteten 11,6 Jahre lebten die MCI-Betroffenen nur 8,2 Jahre. Männer mit PD ohne MCI wiesen dagegen eine SMR < 1 auf!
Nach Cox’scher Analyse ergaben sich bei dieser frühen PD diese – von vielen unterschiedlichen Faktoren (u. a. Tremor, motorische Beeinträchtigung, Depression) unabhängige – Sterblichkeitsprädiktoren: Alter (Hazard Ratio: 1,11), MCI (HR: 1,81), Freezing (HR: 3,25) und Entzündungszeichen wie erhöhte Leukozytenzahlen (2 - 10 Zellen) im Liquor (HR: 5,59). Dagegen reduzierten gute Werte im Riechtest und eine hohe Dopamintransporter-Aktivität (bes. im Caudatum) das Sterblichkeitsrisiko (HR: 0,84 bzw. 0,81) deutlich. HL

Kommentar

Neben der erwartet hohen Mortalität von MSA- und PSP-Patienten ergab diese „Real-life“- Studie bei Patienten mit Morbus Parkinson eine erhöhte Sterblichkeit. Diese hing allerdings stark von Erkrankungsmerkmalen wie Freezing und vor allem einer MCI ab. Männliche PD-P atienten mit normaler kognitiver Funktion, betonen die Autoren, haben eine weitgehend nor-male Lebenserwartung. Der Einfluss der Liquor- Leukozytose bedarf der weiteren Prüfung.


Quelle:

Bäckström D et al.: Early predictors of mortality in parkinsonism. Neurology 2018; 91(22): e2045-e2056 [Epub 31. Okt.; doi: 10.1212/ WNL.0000000000006576]

ICD-Codes: G20

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.