AAN-Daten zur Basistherapie | Neuro-Depesche 10/2007

Entzündungshemmung plus Neuroprotektion?

Das Basistherapeutikum Glatirameracetat (GA) wirkt bei schubförmiger MS nicht nur antiinflammatorisch und schubreduzierend, in Tiermodellen der MS hat es auch neuroregenerative Effekte. Neueste Daten aus Klinik und Forschung wurden beim diesjährigen Jahrestreffen der AAN in Boston vorgestellt.

Die MS ist eine primär T-Zell-ver­mittelte Entzündung des ZNS. Wie Priv.-Doz. Oliver Neuhaus, ­Sigmaringen, schilderte, kommt es durch GA zu einer Verschiebung des Zytokinprofils aktivierter T-Zellen in die antientzündliche Richtung (TH1-TH2-Shift). Dass die aus dem Liquor GA-behandelter MS-Patienten isolierten, spezifisch reaktiven T-Zellen TH2-Zytokine produzieren (Poster P07.097), bestätigt das Konzept der lokalen Entzündungshemmung.

Darüber hinaus bergen die inflammatorischen MS-Prozesse aber auch das Potenzial zur Neuroprotektion, erklärte Prof. Wolfgang Brück, Göttingen. Vor allem aktivierte TH1- und TH2-Zellen sowie B-Zellen bilden den Brain derived neurotrophic factor (BDNF), der Myelinerhalt und Axonschutz stimulieren kann. Bei Anwesenheit von BDNF lassen sich im Knock-out-Tiermodell weniger schwerere Krankheitsverläufe und eine geringer ausgeprägte Degeneration demonstrieren.

Beim Menschen wird BDNF durch GA-reaktive T-Zellen produziert. Mehr noch: Es konnte gezeigt werden, dass GA den verringerten BDNF-Serumspiegel von MS-Patienten normalisieren kann. Dieser potenziell neuroprotektive Effekt konnte bei Beta-Interferonen dagegen nicht festgestellt werden. Mit den BDNF-Effekten harmoniert sehr gut, dass sich unter einer GA-Therapie im Lauf der Zeit deutlich weniger MRT-sichtbare MS-Läsionen in MS-Herde mit irreversibler Degeneration („Black holes“) verwandeln als unter Plazebo.

Derzeit wird die Chance auf einen klinischen neuroprotektiven Effekt von Glatirameracetat in der Studie PreCISE bei Patienten mit MS-Verdacht untersucht. (GS)

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?