Therapie-Optionen

Neuro-Depesche 5-6/2017

Einmal monatlich Daclizumab bei RMS

Mit Daclizumab (Zinbryta®, Biogen) steht ein Antikörper-Präparat zur Behandlung erwachsener Patienten mit schubförmiger MS (RMS) zur Verfügung, das einmal monatlich vom Patienten selbst mittels Fertigspritze injiziert wird. Daclizumab wirkt selektiv gegen die T-Zell-vermittelte Immunantwort über die Blockade der a-Untereinheit des hochaffinen Interleukin-2-Rezeptors (CD25). Die Daten der einjährigen Studie SELECT zeigen eine Placebo überlegene Wirksamkeit von 150 mg Daclizumab in der Senkung der jährliche Schubrate (-54%; p < 0,0001) und einer geringeren Wahrscheinlichkeit für eine anhaltende, nach 24 Wochen bestätigte Behinderungsprogression (-76%; p = 0,0037). In der zweijährigen doppelblinden Head-to- Head-Studie DECIDE reduzierte Daclizumab die jährliche Schubrate über bis zu 144 Wochen zudem signifikant stärker als i.m. Interferon beta-1a (-45%; p < 0,0001) und verringerte auch die Wahrscheinlichkeit einer anhaltenden Behinderungsprogression (-27%; p = 0,033). Zudem wurde die MS-Aktivität in allen untersuchten MRT-Parametern verbessert. Wie die offene Verlängerungsstudie EXTEND zeigt, ist die Wirkung von Daclizumab anhaltend und das Sicherheits- und Verträglichkeitsprofil über bis zu fünf Jahre stabil. Im Alltag zeichnet es sich durch ein gut handhabbares Therapiemanagement aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x