Aktueller Wissensstand

Neuro-Depesche 4/2020

Darm-Hirn-Achse bei Migräne relevant?

Bei der Migräne deutet vieles auf eine bidirektionale Beziehung zwischen dem Gastrointestinal-System und dem ZNS im Sinne einer Darm-Hirn-Achse hin. Ein Review zeigt die vorläufigen direkten und indirekten Hinweise auf krankheitsspezifische Zusammenhänge auf.
Für die Darm-Hirn-Achse bei der Migräne spielen Entzündungsmediatoren wie IL- 1b, IL-6, IL-8 und TNF-a, Transmitter wie Glutamat, Serotonin und Dopamin sowie Cholecystokinin (CCK) und Neuropeptide wie CGRP, Substanz P (SP), vasoaktives intestinales Peptid (VIP) und Neuropeptid Y (NPY) eine Rolle. Untersuchungen haben eine hohe Komorbidität von Migräne mit gastrointestinalen Problemen wie Helicobacter- pylori(HP)-Infektion, Reizdarmsyndrom (IBS) und Zöliakie (CD) und gemeinsame pathophysiologische Veränderungen ergeben.
Kontrollierten Studien zufolge können sich Migräne-Kopfschmerzen bei Patienten mit einer HP-Infektion nach deren Eliminierung verbessern. Ein IBS und die Migräne besitzen einige Ähnlichkeiten, z. B. eine hohe Allodynie-Rate und erhöhte Serotonin- Spiegel. So konnte eine IgG-Antikörper- basierte Nahrungsmittel-Eliminierung die Migräne-Attacken bei Patienten mit Komorbidität reduzieren. Auch eine Zöliakie wurde mit Migräne in Verbindung gebracht. Bei komorbiden Patienten senkte z. B. eine glutenfreie Ernährung Attackenfrequenz und -schwere.
Auch weitere Ernährungsansätze mit günstigen Effekten auf das Mikrobiom könnten die Migräne bessern. Dies umfasst eine adäquate Zufuhr an Ballaststoffen, eine Diät mit niedrigem glykämischen Index, Substitution von Vitamin D, Omega-3- bzw. kurzkettigen Fettsäuren und Probiotika sowie Gewichtsreduktion bei übergewichtigen Patienten. HL
Quelle: Arzani M et al.: Gut-brain axis and migraine headache: a comprehensive review. J Headache Pain 2020; 21(1): 15 [Epub 13. Feb.; doi: 10.1186/ s10194-020-1078-9]
ICD-Codes: G43.9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x