Diverse Antipsychotika geprüft | Neuro-Depesche 1-2/2018

CAVE: Das Risiko für einen Typ-2-Diabetes ist teils klar erhöht

Aus randomisierten, kontrollierten Studien liegen klare Hinweise vor, dass die Einnahme einiger atypischer Antipsychotika mit unerwünschten metabolischen Effekten einhergehen kann, die ein metabolisches Syndrom oder sogar einen Typ-2-Diabetes begünstigen können. Es stellt sich die Frage, ob sich diese Stoffwechselauswirkungen im Behandlungsalltag in gleichem Maße einstellen. Die Situation erhellte jetzt ein Review aus Kanada.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?