IVIG bei multifokaler motorischer Neuropathie | Neuro-Depesche 7-8/2014

Auch die Behinderung wurde gebessert

Bei Patienten mit multifokaler motorischer Neuropathie (MMN) kommt es zu starken funktionellen Beeinträchtigen zumeist der oberen Extremität. Intravenös verabreichte Immunglobuline (IVIG) gelten als leitliniengerechte Standardbehandlung. Nun wurden deren Wirksamkeit und Sicherheit bei vorbehandelten MMN-Patienten in einer plazebo- kontrollierten Doppelblindstudie untersucht. Nicht nur die Greifkraft, auch die MMN- bedingte Behinderung wurde signifikant verringert.

Dieser Artikel ist nur für Angehörige medizinischer Fachkreise zugänglich. Bitte loggen Sie sich ein oder registrieren Sie sich kostenlos - es dauert nur eine Minute.

Anmelden

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?