Neue Daten | Neuro-Depesche 7-8/2018

Alemtuzumab über sieben Jahre wirksam

Beim AAN 2018 in Los Angeles präsentierte Langzeitdaten belegen die anhaltende Wirkung des anti-CD52-Antikörpers Alemtuzumab (Lemtrada®, Sanofi Genzyme) bei schubförmiger MS: In der Verlängerung der beiden Phase-III-Studien CARE-MS I und II erhielten 59% bzw. 47% der Patienten nach ihren ersten beiden Alemtuzumab-Behandlungsphasen über sieben Jahre keine weitere Therapie, dennoch wurden die MS-Kernparameter konsistent gebessert: Die Schubrate blieb anhaltend niedrig (Jahr 7: 0,13 bzw. 0,14). Ohne Behinderungsprogression waren 74% bzw. 69% (Rückgang der Behinderung bei 37% bzw. 44%), in jedem einzelnen der sieben Jahre blieben 66% –77% bzw. 67%–76% der Patienten frei von einer MRT-Krankheitsaktivität, in den Jahren 3–7 betrug der mediane jährliche Hirnvolumenverlust maximal 0,20%. Die jährliche Inzidenz der meisten unerwünschten Ereignisse (UE) war vergleichbar oder niedriger als in den Kernstudien, UE der Schilddrüse waren in Jahr 3 am häufigsten (15% bzw. 17%) und nahmen danach ab.

ICD-Codes: G35

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?