CPAP bei Patienten mit Schlafapnoe

Neuro-Depesche 11-12/2021

Adhärenz telemedizinisch verbessern?

Zertifizierte Fortbildung
Der kontinuierliche positive Atemwegsdruck (CPAP) ist bei Schlafapnoe sehr effektiv – wenn er denn dauerhaft angewendet wird. Die Therapietreue nimmt aber allmählich ab und unterschreitet oft die Wirksamkeitsschwelle einer CPAP-Dauer von 4 h pro Nacht. Spanische Schlafmediziner versuchten nun in einer Pilotstudie, die schlechte CPAP-Adhärenz telemedizinisch zu verbessern.
In die Studie eingeschlossen wurden 56 Patienten mit einem OSA und einer nächtlichen Anwendungsdauer < 5,5 h eingeschlossen. Ihre mediane CPAP-Daue betrug 3,07 h/Nacht, eine schlechte CPAP-Adhärenz (< 4 h/Nacht) zeigten 38 Patienten (s. Abb.). Die zweiwöchige telemedizinische Intervention umfasste einerseits eine Patientenunterstützung mittels Smartphone-App (APPnea) sowie Telefonanrufe und Sprachnachrichten, die von einer Pflegekraft beantwortet wurden. Andererseits wurden die Daten des CPAP-Geräts täglich übertragen und analysiert, der Druck bei Bedarf variiert.
 
Die CPAP-Dauer nimmt zu
Im Durchschnitt erhöhte sich am Ende der Intervention die mediane CPAP-Dauer deutlich um 2,17 h/Nacht (von 3,07 auf 5,24 h/Nacht). Interessanterweise konnte das Verfahren die CPAP-Adhärenz deutlich erhöhen: Die Zahl der Patienten mit schlechter Adhärenz (< 4 h/Nacht) wurde von 38 auf 7 deutlich reduziert, und nur 13 Patienten verbesserten sich nicht (s. Abb.). Einen Monat später hatte sich der positive Effekt abgeschwächt, war aber noch vorhanden (s. Abb.).
Fast alle Teilnehmer fanden die Anwendung nützlich (39 % teilweise, 60 % komplett), 85 % würden sie gern dauerhaft fortsetzen, und 82 % würden sie anderen Patienten empfehlen. Die Autoren heben hervor, dass die Intervention lediglich mit 103 EUR pro Patient zu Buche schlug. JL


Hinweis: Dieser Artikel ist Teil einer CME-Fortbildung.

Kommentar
Diese neuartige telemedizinische Maßnahme über 14 Tage ist eine kostengünstige Maßnahme, um die Zahl an Patienten mit schlechter CPAP-Adhärenz deutlich zu senken und die CPAP-Dauer bei vielen über die Mindestschwelle für die Erzielung therapeutischer Effekte zu heben. Sie wurde von den allermeisten Patienten als nützlich angesehen.
Quelle: Garmendia O et al.: Telemedicine strategy to rescue CPAP therapy in sleep apnea patients with low treatment adherence: a pilot study. J Clin Med 2021; 10(18): 4123 [Epub 13. Sept.; doi: 10.3390/jcm10184123]
ICD-Codes: G47.3
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x