Neuer DNA-Test für mehr Sicherheit

nur für Fachkreise Depressive Patienten individueller behandeln

Warum einige depressive Patienten bestimmte Antidepressiva nicht vertragen oder warum einige Medikamente bei bestimmten Patienten in höherer oder niedrigerer Dosis verabreicht werden müssen, hängt unter anderem ab von der Verstoffwechslung des Medikaments in der Leber. Zudem ist...

PHARMA NEU

Kognition: CHMP-Votum für Vortioxetin

Depressive Patienten leiden die meiste Zeit unter kognitiven Beeinträchtigungen wie Aufmerksamkeits-, Konzentrations- und Entscheidungsschwierigkeiten, die ggf. therapeutisch angegangen werden sollten. Der Ausschuss für Humanarzneimittel (CHMP) der EMA hat jetzt dem Antidepressivum ...

Postpartale Depression

Schon im ersten Trimester vorbeugen?

Bis zu 30% der Schwangeren entwickeln eine postpartale Depression. Häufig sind dies Frauen, die schon vor oder zu Beginn der Schwangerschaft depressiv waren. Türkische Psychiater untersuchten nun retrospektiv, wie sich die Behandlung oder Nichtbehandlung einer Depression im ersten ...

Patienten mit bipolarer Depression

Bei komorbider Angst mehr Psychotherapie

Patienten mit bipolarer Depression und komorbider Angststörung weisen eine längere Erkrankungsdauer, stärkere Krankheitsschwere und oft eine schlechtere Therapieresponse auf als jene ohne diese Komorbidität. Inwieweit auch das Outcome nach einer Psychotherapie von ...

Webinare zu DNA-Tests Antidepressiva

Da Antidepressiva stark Enzymabhängig verstoffwechselt werden, wird ihre Wirkung bzw. Verträglichkeit oft von weit verbreiteten Gen- Variabilitäten beeinflusst. Schon vorab lässt sich die Medikation aber mit dem vom Biotechnologie-Unternehmen humatrix entwickelten ...

DGPPN-Kongress 26.–29 November 2014 in Berlin

Neue Studien aus deutschen Landen

„Der Mensch im Mittelpunkt: Versorgung neu denken“lautete das Motto des DGPPN-Kongresses 2014. Der Fortbildungskongress hat inzwischen auch als wissenschaftliche Plattform eine große, über Deutschland hinausragende Bedeutung gewonnen.

Nicht nur bei unbehandelten psychotischen Episoden

nur für Fachkreise Hirnschädigung auch durch alte Neuroleptika

Unbehandelte psychotische Episoden werden seit Längerem mit neurobiologischen Läsionen und in der Folge mit einem schlechteren Verlauf der Schizophrenie in Zusammenhang gebracht. Hinzukommen können neurotoxische Effekte durch ältere Neuroleptika. Ein besseres Outcome ...

Lithium während der Schwangerschaft

nur für Fachkreise Erhöhte Rate an kardiovaskulären Anomalien

Ob und welche Anomalien bei Neugeborenen nach Lithium-Exposition während der Schwangerschaft auftreten, stand im Mittelpunkt einer prospektiven Beobachtungsstudie, die in Australien, Israel und Kanada durchgeführt wurde.

Neu erkrankte Bipolar-Patienten

Wie wirkt die Recovery-fokussierte CBT?

Am Royal College of Psychiatrists in London und anderen britischen Unizentren untersuchten Psychiater in einer randomisierten kontrollierten Pilotstudie die Erfolgsaussichten einer neu entwickelten kognitiven Verhaltenstherapie (CBT), die speziell auf die schnelle Erholung von erst seit ...

„Henne-Ei“-Problematik?

Depression fördert eine Demenz, aber nicht umgekehrt

Depression und Demenz sind bei älteren Menschen keine seltene Kombination, aber kausale Zusammenhänge sind noch immer nicht eindeutig geklärt. Mit der Frage, welche Erkrankung der anderen vorausgeht, hat sich nun eine Forschergruppe aus New York anhand einer Zwö...

Multimodale Strategie gegen Depression

nur für Fachkreise Breite antidepressive Wirksamkeit von Vortioxetin

Das neue Antidepressivum Vortioxetin weist ein multimodales pharmakologisches Profil auf. Zusätzlich zu der Linderung der depressiven Kernsymptome verbessert die Substanz auch die bei Depressiven häufig beeinträchtigten kognitiven Funktionen und die Lebensqualität. Dies...

27. ECNP-Kongress am 18. bis 21. Oktober 2014 in Berlin

Highlights vom ECNP-Kongress

Die Jahrestagung des European College of Neuropsychopharmacology (ECNP) ist der größte Kongress für angewandte Neurowissenschaften in Europa. Das breite Themenspektrum auf dem 27. ECNP-Treffen im Oktober 2014 in Berlin spiegelte erneut die vielen Facetten neuropsychischer ...

Anhedonie und Depression

nur für Fachkreise Agomelatin verbessert Emotionalität und Funktionalität

Durch seine synergistische Wirkung als Agonist an Melatonin MT1- und MT2-Rezeptoren und Antagonist and 5-HT2c-Rezeptoren unterscheidet sich Agomelatin grundlegend von anderen Antidepressiva. Dies spiegelt sich auch in einem breiteren Wirkprofil und einer guten Verträglichkeit wider, ...

50 000 deutsche Patienten ausgewertet

nur für Fachkreise Nebenwirkungen unter einer SSRI-Therapie

SSRI sind derzeit die am häufigsten eingesetzte Antidepressiva-Klasse. Trotz allgemein guter Verträglichkeit kommt es gerade zu Behandlungsbeginn nicht selten zu relelevanten Beschwerden. Deutsche Autoren beschreiben nun anhand einer großen Datenbankauswertung, welche ...

 

x