Histaminerge Therapie der Narkolepsie Typ 1 und 2 mit Pitolisant

nur für Fachkreise Besteht ein Missbrauchspotenzial?

Pitolisant ist zur Therapie der Narkolepsie mit oder ohne Kataplexie zugelassen und kann sowohl die exzessive Tagesschläfrigkeit als auch die Kataplexien reduzieren. Hat der selektive H3-Rezeptor-Antagonist/inverse Agonist ein Missbrauchspotenzial?

EDS bei Narkolepsie Typ 1 und idiopathischer Hypersomnie

Unterschiede im regionalen Hirnstoffwechsel?

Exzessive Tagesschläfrigkeit (EDS) ist bei verschiedenen Schlafstörungen ein häufiges, die Patienten belastendes Symptom. Jetzt wurde bei EDS-Betroffenen mit einer Narkolepsie Typ 1 (NT1) und einer idiopathischen Hypersomnie (IH) mit einer PET-Untersuchung nach Unterschieden...

Erwachsene mit Narkolepsie Typ 1

Wie häufig sind dissoziative Symptome?

Studien zeigen, dass verschiedene Schlafstörungen mit einer erhöhten Rate an dissoziativen Symptomen einhergehen. Angesichts der hohen psychiatrischen Komorbidität von Narkolepsie-Patienten wurde nun in den Niederlanden untersucht, wie häufig bei ihnen diese Symptome ...

Therapie

Solriamfetol gegen Exzessive Tagesschläfrigkeit

Mit Solriamfetol (Sunosi®, Jazz Pharmaceuticals) besteht bei Erwachsenen mit Narkolepsie (mit/ohne Kataplexie) und bei Erwachsenen mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) eine wirksame Therapie der Exzessiven Tagesschläfrigkeit (EDS). Der duale Dopamin- und Noradrenalin-Re-uptake- ...

Unbehandelte versus behandelte Patienten mit Narkolepsie Typ 1

Bessern sich Depression und Suizidalität?

Wie häufig leiden Patienten mit Narkolepsie und Kataplexien (NT 1) unter Depressionen und wie häufig denken sie an Suizid? Und verändern sich diese Symptomatiken unter einer Therapie der Schlafstörung? Diese Fragestellungen wurden in Frankreich in einer großen ...

Studiendaten

Pitolisant vs. Modafinil

Zu dem bei Narkolepsie Ty 1 und 2 eingesetzten Pitolisant (Wakix®, bioprojet) wurde jetzt eine sog. Non-inferiority- Studie gegenüber dem Stimulanz Modafinil durchgeführt. Die anhand von zehn randomisierten und kontrollierten Studien (RCT) bei Narkolepsie-Typ-2-Patienten ...

Therapie von Kindern mit Narkolepsie Typ 1

Bessern sich Kognition und Aufmerksamkeit?

In den Niederlanden wurde in einer kleinen Studie untersucht, ob Kinder mit Narkolepsie und kataplektischen Anfällen (Typ 1) unter kognitiven und Aufmerksamkeitsproblemen leiden – und ob sich diese ggf. durch eine Behandlung bessern.

Systematische Prüfung und Metaanalyse

So häufig ist die Depression bei Narkolepsie

Angesichts einer Prävalenzspanne von 30 % bis 64 % bei Narkolepsie- Patienten, die unter Depressionen bzw. depressiven Symptomen leiden, wurden dazu nun eine systematische Studiendurchsicht und eine Metaanalyse durchgeführt.

Therapie-Optionen

Ratgeber „Hellwach statt Todmüde“

Die Narkolepsie ist vor allem durch eine exzessive Tagesschläfrigkeit (mit oder ohne Kataplexie) gekennzeichnet. Beide Symptombilder lassen sich medikamentös behandeln, z. B. mit Pitolisant (Wakix®) von bioprojet. Das Unternehmen bietet nun den Narkolepsie- Ratgeber „...

Pharma Neu

Solriamfetol eingeführt

Zur Behandlung der Exzessiven Tagesschläfrigkeit (EDS) bei Erwachsenen mit Narkolepsie (mit/ohne Kataplexie) oder mit obstruktiver Schlafapnoe (OSA) gibt Jazz Pharmaceuticals die Markteinführung von Solriamfetol (Sunosi®) bekannt. Der im Jan. 2020 zugelassene duale Dopamin- ...

Pharma Neu

Neue Großpackung von Pitolisant

Mit seinem spezifischen Histamin- Ansatz ist Pitolisant (Wakix®, Bioprojet) ein gut verträgliches First-line-Medikament bei Narkolepsie Typ 1 und 2 – und schon seit 2017 bei der Narkolepsie Erwachsener mit oder ohne Kataplexie als Praxisbesonderheit anerkannt. Wakix® 4,5...

Genetischer Risiko-Score

SNP‘s mit Narkolepsie-Risiko verbunden?

Genomweite Assoziationsstudien (GWAS) haben eine große Zahl von Single Nucleotid- Polymorphismen (SNP) identifiziert, die mit einer Narkolepsie assoziiert sind, u. a. im humanen Leukozyten-Antigen (HLA). Der bislang unbekannte Gesamteffekt aller SNP auf das genetische Narkolepsie-...

Service

Ratgeber „Hellwach statt Todmüde“

Die Narkolepsie ist vor allem durch eine exzessive Tagesschläfrigkeit (mit oder ohne Kataplexie) gekennzeichnet. Beide Symptombilder lassen sich medikamentös behandeln, z. B. mit Pitolisant (Wakix®) von bioprojet. Das Unternehmen bietet nun den Narkolepsie- Ratgeber „...

Zehn-Jahres-Studie bei Narkolepsie-Patienten

Kataplexie-Inzidenz alles andere als stabil

Im Allgemeinen wird angenommen, dass die Narkolepsie vom Typ 1 (mit Kataplexie, NT1) einen ausgesprochen chronischen Verlauf hat und lebenslang behandelt werden muss. Jetzt ergab eine Langzeitstudie, dass die Kataplexie und assoziierte Symptome über die Jahre mehr oder weniger stark ...
x