Therapie

Epilepsie-Behandung mit Perampanel als Add-on

Das Antiepileptikum Perampanel (Fycompa®, Eisai) ist breit wirksam bei fokalen Anfällen und primär generalisierten tonisch klonischen Anfällen (pGTKA). Es ist in Deutschland zugelassen zur Zusatztherapie für Patienten ab vier Jahren mit fokalen Anfällen (mit ...

Pharma neu

Cenobamat erhält EU-Zulassung

Der Angelini Pharma, die kürzlich das biopharmazeutische Unternehmen Arvelle Therapeutics übernommen hat, wurde am 7. April von der Europäischen Kommission die Marktzulassung für Cenobamat (Ontozry®) erteilt. Der Wirkstoff ist zugelassen zur Begleittherapie von ...

Herausforderung beim Erwachsenwerden von Patienten mit Dravet-Syndrom

Transitionsphase oft noch unbefriedigend

Beim Übergang vom Kindes- ins Erwachsenenalter wechseln viele Patienten vom Pädiater zum Neurologen. Wie und mit welchen Ergebnissen diese kritische Transitionsphase bei Patienten mit Dravet-Syndrom (DS) gehandhabt wird, wurde nun aus der Perspektive der Eltern bzw. Caregiver ...

Metaanalyse zum Carbamazepin-Metabolismus

Das bewirken CYP und SCN-Polymorphismen

Carbamazepin (CBZ) ist ein Enzym-induzierendes Antiepileptikum, das nach wie vor in breitem Umfang eingesetzt wird. Nachdem die Effekte der Genpolymorphismen CYP3A4 (rs2242480), CYP3A5 (rs776746) und SCN1A (rs3812718 und rs2298771) auf den CBZ-Metabolismus und die CBZ-Resistenz noch ...

Erstlinientherapie bei Neugeborenenanfällen

nur für Fachkreise Unerwarteter Einfluss von Benzodiazepinen

Bei Neugeborenenkrämpfen ist Phenobarbital oft das Mittel der Wahl, kann jedoch zu nachteiligen neurologischen Effekten führen. Daher werden zunehmend neuere Antiepileptika (AED) wie Levetiracetam eingesetzt. Jetzt fand sich in einer retrospektiven, monozentrischen Kohortenstudie...

COVID-19-Pandemie in Deutschland

Ambulante Epilepsieversorgung stabil?

In Italien war es zu Beginn der Pandemie zu einem akuten Mangel an Antiepileptika gekommen. Um Einblicke in die Epilepsieversorgung in Deutschland zu erhalten, wurden nun die Verschreibungsdaten von mehr als 50.000 Epilepsie-Patienten analysiert.

Neue Therapieoption für das Dravet-Syndrom

Fenfluramin reduziert die Anfälle deutlich

Das Dravet-Syndrom (DS) ist eine seltene, im frühen Kindesalter beginnende schwere Form der Epilepsie. Mit der jüngst erfolgten Zulassung von Fenfluramin steht jetzt in Deutschland eine neue Behandlungsoption zur Verfügung, die auch bei bisher therapieresistenten Patienten ...

Posttraumatische Epilepsie bei Erwachsenen

Wie häufig? Und welche Risikofaktoren?

In Schweden wurde registerbasiert untersucht, wie häufig eine Hirnverletzung (traumatic brain injury, TBI) eine Epilepsie verursacht und welche Faktoren dazu beitragen.

Perspektive

„Positive Opinion“ für Cenobamat

Arvelle Therapeutics International gibt bekannt, dass der CHMP der EMA für die die Zulassung von Cenobamat (US-Handelsname XCOPRI®) eine „Positive Opinion“ ausgesprochen hat. Der Wirkstoff soll bei Erwachsenen mit fokalen Anfällen mit oder ohne sekundäre ...

American Epilepsy Society

Behandlung des refraktären konvulsiven SE

Ein tonisch-klonischer Status epilepticus (SE) persisitiert bei etwa einem Drittel der Patienten trotz Gabe eines Benzodiazepin-Bolus und eines Antiepileptikums. Die Patienten mit einem chronisch-refraktären SE (CRSE) sterben oft oder tragen Schäden davon. Die American Epilepsy ...

Perspektive

Cenobamate jetzt im Härtefallprogramm (CUP)

Cenobamate (Arvelle) ist ein Antiepileptikum mit einem einzigartigen komplementären Wirkmechanismus an GABA-A Rezeptoren und spannungsaktivierten Natriumkanälen. Im März 2020 hatte die EMA den Zulassungsantrag für cenobamate zur Begleitbehandlung fokal einsetzender Anf&...

93. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN), 4. - 7. 11. 2020

Online jede Menge geboten

Der diesjährige virtuell abgehaltene 93. DGN-Kongress hatte mehr als 6.500 Besucher. Nach gewissen technischen Schwierigkeiten mit dem Log-in, die von mehreren Kollegen berichtet wurde, stellte sich der Online-Kongress sehr professionell dar. Das gewohnt breite Themenspektrum umfasste...

Spanische Erfahrungen

Inzidenz und Risikofaktoren eines SUDEP

Der Sudden unexpected death in epilepsy (SUDEP) ist bei jugendlichen Epilepsiepatienten ein der häufigsten Todesursachen. Die meisten Studien dazu wurden in mittel- und nordeuropäischen Ländern sowie in den USA durchgeführt. Jetzt berichteten spanische Epileptologen und...

Randomisierte kontrollierte Studie (RCT)

Folsäure-Supplementierung senkt die Homocysteinspiegel

Hohe Homocystein-Serumkonzentrationen, wie sie unter der Langzeittherapie mit Antiepileptika beobachtet werden, haben negative Stoffwechseleffekte und erhöhen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Jetzt wurde in einem einfach verblindeten RCT bei Jugendlichen mit Epilepsie ...

Kinder mit Epilepsie

a-Synuclein und IL-1β als Biomarker?

Die Suche nach nicht-invasiven Biomarkern für neuroinflammatorische bzw. -degenerative Erkrankungen umfasst auch die Epilepsie. Jetzt erwiesen sich in einer prospektiven Studie die Serumkonzentrationen von a-Synuclein und Interleukin (IL) 1β als potenzielle Prognosemarker.
x